Türkei Mindestens zehn Tote nach Zugunglück

In der Türkei ist ein Zug auf dem Weg von der bulgarischen Grenze nach Istanbul verunglückt. Mindestens zehn Menschen starben, mehr als 70 Reisende wurden verletzt.

Entgleister Zug in der Türkei
AFP

Entgleister Zug in der Türkei


Bei einem Zugunglück im Nordwesten der Türkei sind mindestens zehn Menschen getötet worden. Mehr als 70 weitere seien verletzt worden, berichtete das Staatsfernsehen am Abend unter Berufung auf das Gesundheitsministerium.

Der Zug mit mehr als 360 Passagieren an Bord war den Angaben zufolge auf dem Weg vom westtürkischen Edirne an der bulgarischen Grenze nach Istanbul. Laut dem Sender CNN Türk seien fünf Waggons des Zuges entgleist. Mehr als hundert Krankenwagen wurden demnach zum Unglücksort entsandt, die Verletzten wurden in umliegende Krankenhäuser gebracht.

AP

Die türkischen Streitkräfte teilten auf Twitter mit, sie hätten Militärhelikopter eingesetzt, um die Verletzten zu bergen. Der Sender CNN Türk berichtete, Anwohner seien unter anderem mit Traktoren angerückt, um bei den Bergungsarbeiten zu helfen.

Die Unfallursache war zunächst unklar. Der Gouverneur der Region, Mehmet Ceylan, machte schlechtes Wetter für das Unglück verantwortlich. Ein Reporter des Senders NTV sagte, durch starken Regen sei das Gleisbett zuvor weggespült worden. Auf Bildern waren die frei liegenden Schienen zu sehen. Staatspräsident Recep Tayyip Erdogan erklärte nach Angaben der Nachrichtenagentur Anadolu, es werde in alle Richtungen ermittelt.

kry/dpa/AFP

Mehr zum Thema


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.