Chai Time Nein, nein, nein, nein, nein auf Türkisch

Straßenhändler in Istanbul: Wortloses Nein
REUTERS

Straßenhändler in Istanbul: Wortloses Nein

Von , Istanbul


Es gibt mehrere Arten, Nein zu sagen auf Türkisch. Ich verzweifle daran.

Schaut man im Wörterbuch nach, steht da: hayır, ohne Punkt auf dem I. Aber "hayır" hört man sehr selten. Eigentlich nie. Stattdessen benutzen die Leute immer "yok", obwohl das "nicht" oder "ohne" heißt.

"Können Sie mir sagen, wie ich zur nächsten Bushaltestelle komme?"

"Yok!"

Warum die Türken "yok" sagen und nicht "hayır", hat mir noch niemand erklären können. Vielleicht ist es das, was bei Sprache so oft der Fall ist: Es gibt keine Erklärung, sondern es ist einfach so.

Dann gibt es noch das Wort "değil", was bei Verneinungen verwendet wird und auch "nicht" oder "kein" heißt. Und "hiç", was ebenfalls "nicht" heißt, offensichtlich auch "gar nicht" und "nie". Und "asla" heißt ebenfalls "nicht" und "auf keinen Fall".

Sehr gewöhnungsbedürftig finde ich das wortlose Nein. Da guckt einen der Antwortende an, wirft den Kopf in den Nacken und schnalzt dabei mit der Zunge. Marktleute tun das oft, wenn man sie fragt, ob sie dieses oder jenes im Angebot haben. Ich finde, es klingt eher nach "Hör auf zu nerven!".

Falls mich nun also jemand fragen will: "Und, kommst du gut mit deinem Türkisch voran?", hier eine mögliche Antwort:

Mehr zum Thema


Diskutieren Sie mit!
16 Leserkommentare
cooner 15.01.2015
sofaqueen 15.01.2015
cemo 15.01.2015
n_a_g_a_n_o 15.01.2015
a.averroes 15.01.2015
MitgliedneuerGruppe 15.01.2015
maier-pf 15.01.2015
ahai 15.01.2015
rueditubo 15.01.2015
dalejd 15.01.2015
atzler 15.01.2015
heatronic 15.01.2015
clk66 15.01.2015
Montanabear 15.01.2015
Montanabear 15.01.2015
heatronic 16.01.2015
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge! zum Forum...

© SPIEGEL ONLINE 2015
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.