Turnfest in der Schweiz Sturm verletzt Dutzende Menschen

Heftige Windböen haben bei einem Sportfest in der Schweiz Teile des Veranstaltungsgeländes verwüstet. 39 Personen wurden verletzt. Im Bahn- und Flugverkehr herrschte Chaos.


Biel - Beim Eidgenössischen Turnfest in der Schweiz sind durch ein Unwetter 39 Menschen verletzt worden, sechs davon schwer. Besonders schwer betroffen seien die Anlagen in Ipsach gewesen, berichtet die "Neue Zürcher Zeitung". Dort habe eine Windstoß ein Zelt erfasst und "teilweise zum Bersten gebracht".

Rettungskräfte und Armee seien im Einsatz gewesen. Mehrere Personen sollen zudem verletzt worden sein, als ein Baum umstürzte. Laut "NZZ" wurden teilweise Windgeschwindigkeiten von mehr als 120 Kilometern in der Stunde gemessen.

Insgesamt nahmen an dem Sportfest in Biel nordwestlich von Bern etwa 60.000 Menschen teil. Heftige Unwetter mit Hagel hatten am Donnerstag in der Schweiz auch Probleme im Bahn- und Flugverkehr zur Folge. Besonders betroffen war die Region um Genf, wo der Zugverkehr teilweise eingestellt werden musste.

Am Genfer Flughafen konnten zeitweise weder Starts noch Landungen stattfinden. Wegen heftigen Windes stieß zudem ein Flugzeug am Boden mit einem Container zusammen. Mehrere kleinere Flieger in Parkposition wurden durch Windböen von ihren Standorten gedrückt.

ulz/AFP



© SPIEGEL ONLINE 2013
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.