Kreis Uelzen Windrad verliert 30 Meter langes Rotorblatt

Windradunfall in Niedersachsen: Aus 100 Metern Höhe ist ein gut 30 Meter langes Rotorblatt auf den Boden gekracht. Die Polizei forscht nach den Ursachen.

Windrad mit abgebrochenen Rotorblatt im Kreis Uelzen
DPA

Windrad mit abgebrochenen Rotorblatt im Kreis Uelzen


Von einem 100 Meter hohen Windrad im Kreis Uelzen in Niedersachsen ist bei stürmischen Wetter ein über 30 Meter langes Rotorblatt abgebrochen. Verletzt wurde dabei nach Angaben der Polizei niemand.

Das Windrad ist Teil eines Windparks mit zehn weiteren ähnlichen Anlagen in der Nähe der Ortschaften Wriedel und Hanstedt. Wie es zu dem Unfall kommen konnte, ist noch unklar. Passanten hatten Polizei und Feuerwehr am Samstagnachmittag alarmiert, nachdem sie den Vorfall bemerkt hatten.

Der Windparkbetreiber Energiekontor schätzt den Schaden an der Anlage auf 100.000 bis 150.000 Euro. Das Windrad sei seit 2002 in Betrieb gewesen.

Der Weg zum Windrad wurde gesperrt.
DPA

Der Weg zum Windrad wurde gesperrt.

Einen ähnlichen Vorfall habe es im vergangenen Jahr bei einer Anlage in Brandenburg gegeben. Damals sei ein Blitzeinschlag als Ursache vermutet worden, dies könne aber diesmal ausgeschlossen werden, sagte der Leiter der Betriebsführung bei Energiekontor, Carsten Schwarz. Ein Gutachter soll den Schaden am Montag untersuchen.

stk/dpa



insgesamt 17 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
bodoochjag 10.02.2019
1. alles ist relativ:
wollte ich doch gerade an dieser Tankstelle Strom tanken. War einfacher vor 50 Jahren, da hatte man den Tiger im Tank.
jung.w66 10.02.2019
2. Deutsche Sprache
schwere Sprache...Windrad verliert 30 Meter langes Rotorblatt !! Gesagtes Rotorblatt ...kracht.... auf den Boden...und die Polizei forscht nach den Ursachen !! Frage : Wo hat der Autor sein Handwerk erlernt ?? Auf einer Baumschule ??
g.eliot 10.02.2019
3.
Zitat von jung.w66schwere Sprache...Windrad verliert 30 Meter langes Rotorblatt !! Gesagtes Rotorblatt ...kracht.... auf den Boden...und die Polizei forscht nach den Ursachen !! Frage : Wo hat der Autor sein Handwerk erlernt ?? Auf einer Baumschule ??
Sie machen offenbar keinen Unterschied zwischen einer Überschrift/Schlagzeile bzw. einer kurzen Einleitung und den eigentlichen Artikel. Die werden im Journalismus plakativ und kurz formuliert, um die Aufmerksamkeit des Lesers zu erwecken und ihn zum Lesen zu animieren. Ist es Ihnen noch nie aufgefallen? Und den Artikel haben Sie evtl. nicht gelesen? Im Internet-Zeitlater nennt sich das "Clickbait". ;-) btw. Was haben Sie gegen den Ausdruck auf den Boden krachen?
maxmarius 10.02.2019
4. Dann geben Sie sich doch wenigstens etwas Mühe!
Zitat von jung.w66schwere Sprache...Windrad verliert 30 Meter langes Rotorblatt !! Gesagtes Rotorblatt ...kracht.... auf den Boden...und die Polizei forscht nach den Ursachen !! Frage : Wo hat der Autor sein Handwerk erlernt ?? Auf einer Baumschule ??
Die Stunde mit den Satzzeichen haben Sie offensichtlich in der Baumschule auch versäumt?
fritz_64 10.02.2019
5. Abgeschrieben ist die Anlage schon lange
Seit 2002 in Betrieb, da liegt Materialermüdung doch auf der Hand. Wäre doch interessant zu wissen wie solche alten Anlagen gewartet werden....
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2019
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.