Unglück in Afghanistan: Lawinen begraben Dutzende Menschen

In der afghanischen Gebirgsprovinz Badachschan sind mehrere Schneelawinen abgegangen. Dabei kamen mindestens 37 Menschen ums Leben, die Zahl der Opfer könnte aber noch stark ansteigen. Ein Dorf wurde vollständig verschüttet.

Kabul - Lawinen haben im Nordosten Afghanistans ein ganzes Dorf verschüttet, mindestens 37 Menschen starben. Weitere Bewohner der Gemeinde Schireen Nasam in der Gebirgsprovinz Badachschan seien verletzt worden, teilte ein Sprecher der Regionalregierung mit.

Die Zahl der Toten könnte jedoch weitaus höher liegen, da noch Häuser unter den Schneemassen begraben seien. Möglicherweise seien alle 200 Bewohner in den Tod gerissen worden, sagte ein Beobachter. Hubschrauber der afghanischen Armee seien im Einsatz, um die Rettungskräfte zu unterstützen.

Die Lawine hatte das Dorf im Bezirk Darwas am späten Sonntagabend überrollt. Regierungsvertreter aus der Provinzhauptstadt Faisabad gelangten erst nach elfstündiger Fahrt in das entlegene Gebiet, wie der Vize-Gouverneur von Badachschan, Schams Ul Rahman, sagte.

jbr/dapd/dpa

Diesen Artikel...
  • Aus Datenschutzgründen wird Ihre IP-Adresse nur dann gespeichert, wenn Sie angemeldeter und eingeloggter Facebook-Nutzer sind. Wenn Sie mehr zum Thema Datenschutz wissen wollen, klicken Sie auf das i.
  • Auf anderen Social Networks teilen

News verfolgen

HilfeLassen Sie sich mit kostenlosen Diensten auf dem Laufenden halten:

alles aus der Rubrik Panorama
Twitter | RSS
alles zum Thema Afghanistan
RSS

© SPIEGEL ONLINE 2012
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH



  • Drucken Senden
  • Nutzungsrechte Feedback