Moskau 16 Tote bei Brand in Lagerhaus

Bei einem Brand in Moskau sind mindestens 16 Menschen ums Leben gekommen. In einem eingeschlossenen Raum des Lagerhauses befanden sich offenbar Gastarbeiter.


Das Feuer sei am frühen Samstagmorgen in einem Lagerhaus in einem Industriegebiet im Norden der russischen Hauptstadt ausgebrochen, meldete die russische Nachrichtenagentur Tass unter Berufung auf das Katastrophenschutzministerium.

Nachdem die Einsatzkräfte das Feuer löschten, hätten sie einen von den Flammen abgeschnittenen Raum entdeckt. "Feuerwehrleute rissen die Wand ein und fanden 16 Tote", hieß es in der Meldung. Russische Nachrichtenagenturen zitierten eine Polizeiquelle, wonach es sich bei den Opfern wahrscheinlich um Migranten aus ehemaligen Sowjetrepubliken handelt. Das Lagerhaus habe einer russischen Druckerei gehört.

"Leider gibt es eine hohe Zahl an Opfern", bestätigte der Moskauer Bürgermeister Sergej Sobjanin auf Twitter. Vier Verletzte wurden ins Krankenhaus gebracht. Zwölf Menschen seien aus dem mehrstöckigen Gebäude gerettet worden, über dem eine dichte schwarze Rauchwolke stand. Die Feuerwehr setzte 140 Mann ein, um die Flammen unter Kontrolle zu bringen.

Die Brandursache war zunächst unklar. Es wurden strafrechtliche Ermittlungen eingeleitet, um zu prüfen, ob das Feuer durch Brandstiftung oder Fahrlässigkeit verursacht wurde.

cpa/dpa/afp

Mehr zum Thema


© SPIEGEL ONLINE 2016
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.