Pyrenäen: Dutzende Urlauber aus defekter Seilbahn befreit

Sie saßen stundelang in den Gondeln fest. In den Pyrenäen mussten Dutzende Skifahrer aus einer Seilbahn befreit werden. Einige Urlauber wurden in großer Höhe mit Hubschraubern gerettet.

Paris - In den französischen Pyrenäen sind 73 Skifahrer aus den Gondeln einer defekten Seilbahn befreit worden. Die Touristen hatten am Sonntag vier Stunden lang in der Seilbahn in Bagnères-de-Luchon, gut hundert Kilometer südwestlich von Toulouse, festgesessen.

Dann wurden die meisten Eingeschlossenen von mehr als 80 Helfern aus den eiförmigen Gondeln abgeseilt. Im mittleren Teil der Bahn mussten etwa 20 Touristen mit Helikoptern gerettet und ins Tal geflogen werden.

Niemand wurde verletzt. Mildes Wetter habe die Rettung nach Angaben der Präfektur Haute-Garonne erleichtert. Das Tal und weite Teile des Seilbahnhangs waren im Gegensatz zu den Pisten schneefrei.

Die Seilbahn mit weißen Vierergondeln führt aus Luchon von 600 Metern Höhe bis auf 1800 Meter ins Skigebiet Superbagnères. Ursache des Zwischenfalls war nach Angaben von Seilbahnchef Patrice Gaut eine gebrochene Antriebskette. Dies sei zwar "kein großes Problem", aber die Kabinen hätten nicht zurück zu den Stationen gesteuert werden können. Deswegen sei die Evakuierung beschlossen worden.

wit/dpa

Diesen Artikel...
  • Aus Datenschutzgründen wird Ihre IP-Adresse nur dann gespeichert, wenn Sie angemeldeter und eingeloggter Facebook-Nutzer sind. Wenn Sie mehr zum Thema Datenschutz wissen wollen, klicken Sie auf das i.
  • Auf anderen Social Networks teilen

News verfolgen

HilfeLassen Sie sich mit kostenlosen Diensten auf dem Laufenden halten:

alles aus der Rubrik Panorama
Twitter | RSS
alles zum Thema Frankreich
RSS

© SPIEGEL ONLINE 2012
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH



  • Drucken Senden
  • Nutzungsrechte Feedback