Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.

Philippinen: US-Navy birgt Kriegsschiff von Korallenriff

Das letzte Stück des Rumpfs wurde gehoben: Im philippinischen Tubbataha-Nationalpark ist ein havariertes Minenräumboot der USA geborgen worden. Nun wird das Weltnaturerbe untersucht, die Schäden sollen erheblich sein.

Havariertes US-Boot: Minenräumer im Naturparadies Fotos
AFP Photo / US Navy /MC3 Kelly Sanders

Manila - Der philippinische Tubbataha-Nationalpark gilt als eines der besten Tauchgebiete der Erde und zählt zum Unesco-Weltnaturerbe. Entsprechend groß war die Empörung, als am 17. Januar ein US-Kriegsschiff in dem Meeresschutzgebiet auf ein Korallenriff auflief. In Manila kam es zu Protesten, bei denen die US-Fahne verbrannt wurde.

Nun ist der fast 70 Meter lange Minenräumer geborgen worden. Das letzte noch fehlende Stück des Rumpfes sei am Samstag gehoben worden, sagte Mark Matthews, Chef des Bergungsteams der US- Navy. Um die Bergung zu erleichtern, war das Schiff zerlegt worden.

Ein gemeinsames Team der USA und der Philippinen werde nun den Zustand des Korallenriffs überprüfen, sagte Matthews. Nach Angaben der philippinischen Behörden sind bis zu 4000 Quadratmeter des Riffs beschädigt, das rund 130 Kilometer vor der Insel Palawan liegt. Die Navy und der amerikanische Botschafter in Manila haben sich für das Unglück entschuldigt.

dab/dpa

Diesen Artikel...
Forum - Diskutieren Sie über diesen Artikel
zum Forum...
Sagen Sie Ihre Meinung!

© SPIEGEL ONLINE 2013
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH




Der kompakte Nachrichtenüberblick am Morgen: aktuell und meinungsstark. Jeden Morgen (werktags) um 6 Uhr. Bestellen Sie direkt hier: