US-Präsidentengalerie Witzbold platziert Putin-Porträt an Trumps Stelle

Clinton! Bush! Obama! Putin? Die Teilnehmer einer Besichtigungstour durch das Parlamentsgebäude in Denver staunten nicht schlecht, als sie zur Porträtgalerie der US-Präsidenten kamen.

US-Präsident Trump und Russlands Staatschef Putin (Archiv)
AFP

US-Präsident Trump und Russlands Staatschef Putin (Archiv)


Der Seitenhieb sitzt: Ein unbekannter Scherzkeks hat sich im US-Bundesstaat Colorado einen Spaß auf Kosten von US-Präsident Donald Trump erlaubt, der wegen der Ermittlungen in der Russlandaffäre derzeit stark unter Druck steht.

In der Präsidentengalerie des Capitols in Denver - dem Parlamentsgebäude von Colorado - ist neben den Bildern von George W. Bush, Bill Clinton und Barack Obama das Porträt eines weiteren Staatschefs aufgetaucht. Das aufwendig in Gold gerahmte Foto zeigt allerdings nicht Trump, sondern Russlands Präsidenten Wladimir Putin.

Der Streich fiel erst auf, als eine Gruppe auf Besichtigungstour durch das Capitol darauf aufmerksam wurde. Auf Twitter verbreitete Steve Fenberg ein Foto aus der Präsidentengalerie. Fenberg ist Demokrat und Mitglieds des Senats von Colorado.

Dort war der Platz für Trumps Porträt bislang leer geblieben. Hintergrund sind laut dem US-Sender CNN Probleme, genug Spenden für ein Gemälde des 45. US-Präsidenten zu sammeln: Die Arbeiten kosten demnach 10.000 Dollar. Der Verein Colorado Citizens for Culture hat einen Spendenaufruf gestartet, allerdings mit mäßigem Erfolg: Bislang seien 45 Dollar zusammengekommen.

beb

Mehr zum Thema


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.