Berühmtes New Yorker Graffiti-Zentrum Das traurige Ende von "5Pointz"

"Ein legendärer Teil von New York ist einfach so verschwunden": Das bekannte Graffiti-Zentrum "5Pointz" wurde zerstört. Der Eigentümer der Immobilie ließ die Außenwände des Lagerhauskomplexes mit weißer Farbe überpinseln - und provozierte damit Kritik.

AP

New York - Das bekannte New Yorker Graffiti-Zentrum "5Pointz" gibt es nicht mehr. Alle Graffiti auf den Außenwänden des Lagerhauskomplexes im Stadtteil Queens seien in der Nacht zum Dienstag mit weißer Farbe übermalt worden, teilten die Betreiber per Kurznachrichtendienst Twitter mit: "'5Pointz' ist Geschichte."

Zu der Aktion bekannte sich der Eigentümer der Immobilie, Jerry Wolkoff, der schon vor längerer Zeit angekündigt hatte, auf dem Grundstück Luxuswohnungen bauen zu wollen. "Ich wollte es einfach hinter mich bringen, damit sie nicht sehen müssen, wie ihre Kunst Stück für Stück heruntergerissen wird."

Die "5 Pointz"-Betreiber demonstrieren seit Monaten gegen den drohenden Abriss des Gebäudekomplexes, der als eines der wichtigsten Graffiti-Zentren der Welt gilt. Seit Anfang der neunziger Jahre trugen Dutzende Graffiti-Künstler zu dem Gesamtkunstwerk bei.

Per Twitter kritisierten Hunderte Menschen die Übermalung der Graffiti. "Ein trauriger Tod für großartige Straßenkunst", schrieb einer und ein anderer kommentierte: "Ein legendärer Teil von New York ist einfach so verschwunden."

wit/dpa

Mehr zum Thema


© SPIEGEL ONLINE 2013
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.