USA Häftling versteckt Waffe in Speckfalten

Zweimal war ein festgenommener Hehler im US-Bundesstaat Texas durchsucht worden, bevor er ins Gefängnis ging. Zweimal blieb die Waffe, die er bei sich trug, unentdeckt. Der Grund: Der 227-Kilo-Mann trug die Pistole buchstäblich am Körper.


Houston - Ein extrem übergewichtiger Häftling in Texas hat laut einem Zeitungsbericht in seinen Speckrollen eine Pistole vor dem Gefängnispersonal verborgen.

Erst beim Duschen im Gefängnis des Harris County habe der 25-Jährige einem Aufseher von der ungeladenen 9-Millimeter-Pistole erzählt, schrieb der "Houston Chronicle".

Der 227 Kilogramm schwere Mann war bei seiner Festnahme wegen Verkaufs von illegalen CDs durchsucht worden. In einem städtischen Gefängnis sowie im Harris-County-Gefängnis wurde er erneut durchsucht, die Waffe in seinen Speckfalten wurde aber nie entdeckt. Ihm wird nun Besitz einer Feuerwaffe in einer Haftanstalt vorgeworfen.

pad/AP



© SPIEGEL ONLINE 2009
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.