Feuer in Manhattan New Yorker Kathedrale geht in Flammen auf

Aus dem historischen Bau schlugen meterhohe Flammen: Unmittelbar nach der Feier des orthodoxen Osterfestes hat eine Kirche in New York Feuer gefangen. Zur Brandursache gibt es bislang nur eine Vermutung.

AP

Im New Yorker Stadtteil Manhattan hat am Sonntagabend eine Kirche Feuer gefangen. Zuvor hatten rund 700 Mitglieder der serbisch-orthodoxen Gemeinde dort das orthodoxe Osterfest in einem Gottesdienst gefeiert, wie unter anderem die "New York Post" meldet. Die St.-Sava-Kathedrale war laut Medienberichten leer, als die Flammen sich ausbreiteten.

Rund 170 Feuerwehrleute seien bei dem Einsatz in der West 25th Street im Einsatz gewesen, Tote oder Schwerverletzte habe es nicht gegeben, sagte ein Sprecher der Feuerwehr. Drei Feuerwehrmänner sowie der Kirchenangestellte, der den Brand entdeckte, kamen mit einer Rauchvergiftung ins Krankenhaus. Die Feuerwehr teilte mit, sie habe den Brand unter Kontrolle gebracht.

Auf Videoaufnahmen war zu sehen, dass der Dachstuhl des Gotteshauses nach kurzer Zeit lichterloh brannte. Meterhohe Flammen schlugen aus der Kathedrale, während die Feuerwehr sich bemühte, den Brand einzudämmen.

Warum das Gebäude Feuer fing, ist bislang nicht bekannt. Ein Feuerwehr-Sprecher wies jedoch darauf hin, dass bei der Ostermesse am Abend viele Kerzen entzündet worden seien. "Die Kerzen könnten den Brand ausgelöst haben", sagte er.

Die St.-Sava-Kathedrale wurde 1855 als Bischofskirche im Herzen New Yorks geweiht. Seit den Vierzigerjahren des vergangenen Jahrhunderts ist das Gebäude laut der Kirchengemeinde eine serbisch-orthodoxe Kirche.

mxw

Mehr zum Thema


© SPIEGEL ONLINE 2016
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.