Tier macht Sachen Eule an Bord


Zwei Lkw-Fahrer haben im US-Bundesstaat Massachusetts einen unerwarteten Beifahrer mit an Bord ihres Lastwagens genommen. Ein Streifenkauz hatte sich zwischen Führerhaus und Anhänger verfangen.

Das Tier mit dem Namen "Trucker" soll nun aufgepäppelt werden, bevor es wieder in die Wildnis kann. Wie die Lokalzeitung "The Recorder" berichtet, waren Will Sword und Tyler Buckley mit ihrem Lastwagen unterwegs, als sie auf einmal einen lauten Knall hörten.

Nachdem sie angehalten hatten, um der Ursache des Geräuschs auf den Grund zu gehen, entdeckten sie demnach die eingeklemmte Eule, die mit den Flügeln schlug und sich zu befreien versuchte.

Fotostrecke

20  Bilder
Tiere stecken fest: Gefangen in einer Bierdose

Sword habe bei der Polizei um Hilfe gebeten, die ihn demnach an eine Auffangstation für Vögel verwies. Mithilfe des Rats der Experten befreiten Sword und Buckley "Trucker" und hielten das Tier warm, bis es am nächsten Tag in die Auffangstation gebracht werden konnte.

Eine Untersuchung der kleinen Eule ergab zwar keine Knochenbrüche, aber ein Schädeltrauma, sagte eine Tierpflegerin. Darum sei weitere Pflege nötig, bevor "Trucker" wieder in die Freiheit entlassen werden könne.

cnn



© SPIEGEL ONLINE 2017
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.