USA: Schneestürme fegen über Südstaaten hinweg

Mindestens drei Menschen sind in den Südstaaten der USA durch Tornados und heftige Winterstürme zu Tode gekommen. Mehr als 100.000 Menschen in der betroffenen Region waren zeitweise ohne Strom, landesweit wurden Hunderte Flüge gestrichen.

USA: Tornados in den Südstaaten Fotos
AP/ AL.com

Mobile - Wie der Nationale Wetterdienst NWS mitteilte, wurde die Stadt Mobile im US-Bundesstaat Alabama gegen 17 Uhr Ortszeit von einem Tornado heimgesucht. Der Sturm riss Dächer ab, an einigen Orten kam es zu Springfluten. Das Dach der örtlichen Trinity Kirche und ein Schulgebäude wurden zerstört. Glücklicherweise gab es hier weder Tote noch Verletzte. Allerdings kam es zu großflächigen Schäden und Stromausfällen.

Auch über die Bundesstaaten Mississippi, Texas und Louisiana fegten heftige Stürme hinweg. Hier wurden Dutzende Tornados gesichtet. In Texas starb am Dienstag ein Mann, als ein Baum auf seinen Pick-up krachte. Auch in Oklahoma war ein Verkehrstoter zu beklagen. In Louisiana kam ein 53-Jähriger ums Leben, als ein Baum auf sein Haus fiel.

Glatteis führte auf der Interstate 40 in Oklahoma zu mindestens zehn Auffahrunfällen. Am Dienstag ereignete sich hier eine Massenkarambolage mit 21 Fahrzeugen.

Hunderttausende Menschen waren vorübergehend ohne Strom. Mehr als 325 Flüge in den USA mussten gestrichen werden. Auch am Mittwoch soll das stürmische Weihnachtswetter anhalten. Der Schneesturm soll zunächst weiterziehen nach Illinois, Indiana und Kentucky. Ende der Woche soll er den Nordosten der Vereinigten Staaten erreichen. In Cleveland, Ohio, wurde bereits eine Schneesturmwarnung herausgegeben. Hier werden Niederschläge bis zu 30 Zentimetern erwartet.

Der Gouverneur von Mississippi, Phil Bryant, rief den Notstand aus. Allein in der Stadt McNeill zerstörte ein Tornado zwölf Häuser. Acht Menschen wurden verletzt. Ein weiterer Tornado zog durch Centreville im Südwesten von Mississippi, wo er Wohnwagen und Häuser zerstörte.

ala/AP

Diesen Artikel...
  • Aus Datenschutzgründen wird Ihre IP-Adresse nur dann gespeichert, wenn Sie angemeldeter und eingeloggter Facebook-Nutzer sind. Wenn Sie mehr zum Thema Datenschutz wissen wollen, klicken Sie auf das i.
  • Auf anderen Social Networks teilen

News verfolgen

HilfeLassen Sie sich mit kostenlosen Diensten auf dem Laufenden halten:

alles aus der Rubrik Panorama
Twitter | RSS

© SPIEGEL ONLINE 2012
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH



  • Drucken Senden
  • Nutzungsrechte Feedback