PR-Termin in den USA Unsere Seniorin fürs Foto ist ein Mann

Perücke, Bluse, Brille, Lippenstift - fertig ist die alte Dame: Weil keine Seniorin für einen Fototermin zu finden war, haben Stadtvertreter in den USA einen Mann mittleren Alters verkleidet.

Mann als Seniorin: So war das mit der Vielfalt nicht gemeint
AP/ WJAR-TV

Mann als Seniorin: So war das mit der Vielfalt nicht gemeint


Wenn Politiker zu einem Fototermin einladen, wird nach Möglichkeit alles genau geplant - auch, wer wo auf dem Bild zu sehen sein soll. Schließlich ist Symbolik wichtig: Die Bürger stehen zu mir, das ist die erwünschte Botschaft.

Insbesondere die Auswahl der Protagonisten ist deshalb ein sensibles Thema. Vielfalt ist wichtig. Junge, Alte, Frauen, Männer, Weiße, Schwarze, Hispanics - idealerweise sollte sich jeder in dem Foto wiederfinden können.

In Cranston in Rhode Island hatte Sue Stenhouse, bei der Stadtverwaltung zuständig für Senioren, bei solch einem Termin neulich ein Problem. Es ging um ein Programm, bei dem Jugendliche für alte Leute Schnee schippen.

Blöd nur, dass sich für das Foto partout kein Rentner auftreiben ließ. Also rekrutierte Stenhouse David Roberts. Der Mann ist mittleren Alters und arbeitet als Fahrer für Bewohner eines Altersheims. Perücke, Bluse, Brille, Lippenstift, ein Schild mit der Aufschrift "Bewohner der Cranston Seniorenresidenz" - und schon war aus Roberts die Seniorin für das Foto geworden.

Dass das keine allzu brillante Idee war, erwies sich schnell. Stenhouse ist inzwischen zurückgetreten, angeblich aus privaten Gründen. Zwei Mitglieder des Stadtrats sagten, sie seien überzeugt, die Öffentlichkeit habe getäuscht werden sollen. Der Druck auf Bürgermeister Allan Fung - 2014 Kandidat für das Gouverneursamt - wächst, er soll sich erklären. Bislang lehnt er jeden Kommentar ab.

Der TV-Sender WJAR sprach unterdessen mit Elaine Mancuso, Besitzerin eines Friseursalons. Normalerweise bringt Fahrer Roberts die Senioren dorthin. Nun berichtete Mancuso, Robert habe gefragt: "Hey Elaine, hast du eine Perücke, die ich mir ausleihen könnte? Ich muss mich als Seniorin verkleiden." Mancuso sagte, sie habe erst später begriffen, wofür Roberts die Perücke gebraucht habe. "Ich sagte: 'Oh mein Gott. Dafür wollte er sie.' Ich hätte ihm wahrscheinlich eine bessere gegeben, wenn ich das gewusst hätte."

ulz/AP

Mehr zum Thema


© SPIEGEL ONLINE 2016
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.