"Netzflickerinnen in den Dünen" Rekordpreis für Frühwerk von Van Gogh

Ein Frühwerk des niederländischen Malers Vincent van Gogh ist in Paris versteigert worden. Die "Netzflickerinnen in den Dünen" erzielten einen Preis, der deutlich über dem Schätzwert lag.

Van Goghs "Netzflickerinnen in den Dünen"
AFP

Van Goghs "Netzflickerinnen in den Dünen"


Bis vor kurzem hingen Van Goghs "Netzflickerinnen in den Dünen" als private Leihgabe im Amsterdamer Van-Gogh-Museum. Jetzt ist das Frühwerk des niederländischen Malers (1853 bis 1890) in Paris versteigert worden - für 7.065.000 Euro.

Das Auktionshaus Artcurial war zufrieden, lag die Verkaufssumme doch weit über dem Schätzpreis, der mit drei bis fünf Millionen Euro angegeben worden war. Der Käufer sei ein US-amerikanischer Sammler, der nach einem "lebhaften Preiskampf" den Zuschlag bekommen habe, sagte ein Sprecher.

Die Versteigerung war dem Auktionshaus zufolge ein Ereignis, da immer weniger Werke Van Goghs im Umlauf seien. "Man findet sie nur in privaten Sammlungen, deshalb sind Käufer bereit, große Summen für ein Werk dieser Qualität und Bedeutung zu zahlen", sagte Francis Briest von Artcurial. Dementsprechend sei ein Rekordpreis für das Landschaftsbild aus der holländischen Periode des Künstlers erzielt worden.

Das Werk entstand zu Beginn der Karriere Van Goghs, im August 1882, als er 29 Jahre alt war und nahe Den Haag lebte. Es handele sich um das einzige Landschaftsbild aus dieser Zeit, so das Auktionshaus.

Für mehr als sieben Millionen Euro kam das Bild jetzt unter den Hammer
REUTERS

Für mehr als sieben Millionen Euro kam das Bild jetzt unter den Hammer

ala/dpa



TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.