kurz & krass Frau enteist mit Heizlüfter ihr Auto - und fackelt es ab


Eiskratzen kann ganz schön lästig sein - das dachte sich wohl auch eine Frau in Friesland. Statt selbst zur Tat zu schreiten, wollte sie sich mit einem Trick behelfen. Doch das ging gründlich schief.

Wie die Polizei mitteilte, versuchte die Frau im niedersächsischen Varel, ihren Kombi mit einem Heizlüfter zu enteisen, den sie ins Innere ihres Fahrzeugs stellte. Dabei ging das Auto allerdings in Flammen auf.

Selbst 20 angerückte Feuerwehrleute konnten nicht verhindern, dass bei dem Vorfall am Samstagmorgen der Wagen komplett ausbrannte. Immerhin: "Durch das schnelle Ablöschen des Fahrzeugs konnte ein Übergreifen der Flammen auf das Wohnhaus verhindert werden", sagte ein Sprecher der Feuerwehr der "Nordwest Zeitung".

Straße vier Stunden lang gesperrt

Aufgrund der Lösch- und Reinigungsarbeiten sperrte die Polizei die betroffene Straße für etwa vier Stunden. Vor allem die Reinigung der Fahrbahn bereitete den Einsatzkräften Probleme.

Für die Säuberung des Asphalts sei eine Spezialfirma angerückt, schreibt die "Nordwest Zeitung". Außerdem habe das kalte Wetter die Situation erschwert: Da das Löschwasser auf der Straße gefror, mussten auch noch Mitarbeiter der Stadtbetriebe anrücken und Salz streuen.

Warum die Frau in Varel lieber einen Heizlüfter statt eines Eiskratzers benutzte und wie genau ihr Auto in Brand geriet, ist unklar.

irb/dpa



TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.