Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.

Vatikan: Katholiken dürfen an Außerirdische glauben

Glauben ist erlaubt, beim Verehren wird es kritischer: Nach Ansicht des Chefastronomen des Vatikans sind E.T. und Konsorten für Katholiken keineswegs tabu. In einem Interview stellte der Jesuit klar: Der Glaube an Aliens steht nicht im Widerspruch zum Glauben an Gott.

Rom - "Du sollst keine anderen Götter haben neben mir", das erste der zehn Gebote des Alten Testaments scheint eindeutig. Pater José Gabriel Funes, Chefastronom des Vatikans, hat nun jedoch in einem Interview klargestellt: Der Glaube an Außerirdische steht in keinem Widerspruch zum Glauben an Gott.

Szene aus "E.T. - Der Außerirdische": Kein Widerspruch zum Gottesglauben
ARD

Szene aus "E.T. - Der Außerirdische": Kein Widerspruch zum Gottesglauben

Wer an Gott glaubt, kann demnach durchaus auch an die Existenz außerirdischer Wesen glauben. Wer davon ausgehe, dass es andere Welten und Lebewesen, auch höher entwickelte als den Menschen gebe, könne dies tun, ohne damit den Glauben an die Schöpfung und die Erlösung infrage zu stellen.

Das sagte Funes in einem am Dienstag veröffentlichten Gespräch mit der Vatikan-Zeitung "Osservatore romano". Astronomie und Gottesglaube stünden keineswegs im Widerspruch zueinander.

Der aus Argentinien stammende Jesuit leitet die im Apostolischen Palast in Castel Gandolfo bei Rom untergebrachte Vatikan-Sternwarte. Auf die Frage, was die Entdeckung außerirdischen Lebens für die Theologie bedeuten würde, sagte Padre Funes einmal: "Ich sähe da keine Schwierigkeiten. Auch dieses Leben wäre Geschöpf Gottes."

han/dpa

Diesen Artikel...

© SPIEGEL ONLINE 2008
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH




Der kompakte Nachrichtenüberblick am Morgen: aktuell und meinungsstark. Jeden Morgen (werktags) um 6 Uhr. Bestellen Sie direkt hier: