Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.

Vergewaltigungsvorwurf: Klage gegen Andreas Türck zugelassen

TV-Moderator Andreas Türck, 36, muss sich wegen Vergewaltigung in einem besonders schweren Fall und Körperverletzung vor Gericht verantworten. Nach Angaben eines Gerichtssprechers wurde die Anklage in vollem Umfang zugelassen.

Angeklagter Türck: Dem Moderator drohen zwei Jahre Haft
DDP

Angeklagter Türck: Dem Moderator drohen zwei Jahre Haft

Frankfurt am Main - Türck wird vorgeworfen, am 25. August 2002 nach einem Diskothekenbesuch eine damals 26-jährige Begleiterin auf einer Brücke zum Oralverkehr gezwungen und mindestens einmal ihren Kopf gegen das Brückengeländer geschlagen zu haben. Den Ermittlungen zufolge hatte Türck das Opfer erst in der Diskothek kennen gelernt. Die Frau hatte der Anklage zufolge zunächst keine Strafanzeige gegen den Moderator erstattet. Türck selbst hat die Vorwürfe bisher bestritten.

Die 27. Strafkammer habe die Anklage gegen Türck zur Hauptverhandlung zugelassen, sagte Gerichtssprecher Klaus Wiens heute und bestätigte damit einen Bericht der "Bild"-Zeitung. Der Prozess werde voraussichtlich im Mai nächsten Jahres beginnen.

Türck, der die ProSieben-Sendung "Chart-Show" moderierte, drohen im Fall einer Verurteilung mindestens zwei Jahre Gefängnis.

Diesen Artikel...

© SPIEGEL ONLINE 2004
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH




Der kompakte Nachrichtenüberblick am Morgen: aktuell und meinungsstark. Jeden Morgen (werktags) um 6 Uhr. Bestellen Sie direkt hier: