Verschwörungstheorien Jeder zehnte Brite hält Hitler für eine Erfindung

Die Briten überraschen immer wieder - und nicht nur mit ihrem bisweilen seltsamen Humor. Verblüffend ist das Inselvolk auch dann, wenn es etwas ernst meint. So glauben beispielsweise etliche Briten, dass Hitler eine Erfindung ist.


Hitler: Was ist Fiktion, was Realität?
DPA

Hitler: Was ist Fiktion, was Realität?

London - Hätten Sie's gewusst: Gab es den Kalten Krieg wirklich? Und was ist mit der Schlacht von Helms Klamm? Pisa hin oder her, die meisten Deutschen werden wohl keinen Zweifel daran haben, dass der Kalte Krieg keine Erfindung Hollywoods war - ganz im Gegensatz zu den britischen Nachbarn: Einer Umfrage zufolge tippte ein Drittel der befragten Erwachsenen darauf, dass der Kalte Krieg ein Einfall von Schriftstellern und Drehbuchautoren sei.

Mehr als 60 Prozent glaubten dagegen, dass die Schlacht von Helms Klamm, die im zweiten Teil der Fantasy-Trilogie "Der Herr der Ringe" zu sehen war, tatsächlich stattgefunden hat, berichtet der "Independent" heute.

Szene aus "Herr der Ringe": Hat die Schlacht von Helms Klamm tatsächlich stattgefunden?
Warner Bros.

Szene aus "Herr der Ringe": Hat die Schlacht von Helms Klamm tatsächlich stattgefunden?

Dem Bericht zufolge glauben elf Prozent aller Briten, dass Adolf Hitler ebenso eine Erfindung war. An der Existenz Winston Churchills zweifeln neun Prozent, an der des italienischen Diktators Benito Mussolini sogar 33 Prozent.

57 Prozent der Befragten zeigten sich überzeugt davon, dass die englische Sagengestalt König Artus wirklich gelebt hat. Fünf Prozent meinen gar, dass der von Arnold Schwarzenegger verkörperte "Conan, der Barbar" historisch belegt ist.

Für die heute vom "Independent" veröffentlichte Umfrage wurden 2069 Erwachsene befragt.



© SPIEGEL ONLINE 2004
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.