Bande festgenommen: Vietnamesen klauen 4000 Katzen zum Verzehr

Gegrillt und mit Reiswein serviert: Eine Diebesbande hat in Vietnam innerhalb von zwei Jahren 4000 Katzen gestohlen und als Delikatesse verkauft. Die Polizei nahm sechs Männer fest.

Hanoi - Erst lockten sie die Katzen in eine Falle, dann verkauften sie das Fleisch: Die vietnamesische Polizei hat sechs Männer festgenommen, die Tausende Katzen gestohlen und dann zum Verzehr verkauft haben sollen. Die Bande soll in zwei Jahren rund 4000 Hauskatzen geklaut haben, wie die Behörden in der Stadt Vinh mitteilten.

Demnach lockten die mutmaßlichen Katzendiebe die Tiere mit Ködern in Fallen. Pro Nacht sollen sie zwischen vier und sechs Katzen erbeutet haben. Das Fleisch der Tiere hätten sie dann für drei Dollar pro Kilo verkauft - und den Gewinn bei Online-Spielen verprasst.

Die Polizei war auf die Bande aufmerksam geworden, nachdem Anwohner von einem massiven Katzenschwund berichteten. Die Männer seien dann auf frischer Tat ertappt worden.

In Vietnam gelten Katzen mancherorts als beliebter Imbiss - gegrillt und mit Reiswein serviert.

gam/dpa

Diesen Artikel...
Aus Datenschutzgründen wird Ihre IP-Adresse nur dann gespeichert, wenn Sie angemeldeter und eingeloggter Facebook-Nutzer sind. Wenn Sie mehr zum Thema Datenschutz wissen wollen, klicken Sie auf das i.

Auf anderen Social Networks teilen

  • Xing
  • LinkedIn
  • Tumblr
  • studiVZ meinVZ schülerVZ
  • deli.cio.us
  • Digg
  • reddit
News verfolgen

HilfeLassen Sie sich mit kostenlosen Diensten auf dem Laufenden halten:

alles aus der Rubrik Panorama
Twitter | RSS
alles zum Thema Vietnam
RSS

© SPIEGEL ONLINE 2013
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH

SPIEGEL ONLINE Schließen


  • Drucken Versenden
  • Nutzungsrechte Feedback
  • Zur Startseite