Während des Unterrichts Mathelehrer masturbiert im Klassenzimmer

Ein 75-jähriger Lehrer aus den USA hat gestanden, dass er sich im Klassenzimmer selbst befriedigt - angeblich schon seit zehn Jahren. Das Ende des heimlichen Treibens kam nun im Algebra-Unterricht.


Hamburg - Er unterrichtete Mathe an einer christlichen Schule in Cook County, einem Landkreis im Nordosten des US-Bundesstaats Illinois: Ein 75-jähriger Lehrer wurde festgenommen, weil er im Unterricht heimlich masturbierte. Ein Schüler ertappte ihn und alarmierte die Schulleitung. Diese befragte weitere Schüler, entließ den Lehrer und alarmierte die Polizei.

Der Lehrer habe sich hinter sein Pult gesetzt und eine Schürze über den Schoß gelegt, um sein Treiben zu verbergen, sagte eine Sprecherin der Staatsanwaltschaft. Laut der " Chicago Tribune" sitzt der Mann im Gefängnis von Cook County, die Kaution wurde auf 40.000 Dollar festgesetzt. Ihm wird demnach "sexual exploitation of children" vorgeworfen, worunter in diesem Fall sexuelle Belästigung zu verstehen ist.

Der Lehrer hat laut Staatsanwaltschaft gestanden, sich mehrfach in den vergangenen zehn Jahren im Unterricht selbst befriedigt zu haben. Sein Anwalt zweifelt das Geständnis der "Chicago Tribune" zufolge allerdings an. Sein Mandant zeige Anzeichen von Demenz, sei verwirrt und überfordert mit der Situation, so der Verteidiger.

Der Direktor der Schule zeigte sich "schockiert und traurig". Der Lehrer sei niemals zuvor unter Verdacht geraten.

hut/AFP

Mehr zum Thema


© SPIEGEL ONLINE 2011
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.