Riskanter Weltrekord Mann zerteilt 26 Wassermelonen auf seinem Bauch

26 Wassermelonen, ein scharfes Schwert, ein paar Helfer und der eigene Bauch - mit diesen Zutaten hat ein New Yorker einen riskanten Weltrekord aufgestellt. Beileibe nicht der erste Titel des 63-Jährigen.

REUTERS

Ashrita Furman, der Mann mit den meisten Weltrekorden, hat seinen Anspruch auf diesen Titel erneut unterstrichen. Innerhalb von sechzig Sekunden zerteilte er 26 Wassermelonen auf seinem Bauch - mit einem scharfen Schwert.

Damit schnitt er in New York laut dem kanadischen Sender Global News sechs Früchte mehr durch als die Guinness-Organisatoren gefordert hatten. Die Wassermelonen hatten ihm Helfer gereicht.

"Meine erste Reaktion ist, dass ich erleichtert bin, dass ich mich nicht selbst getötet habe", sagte der 63-Jährige dem kanadischen Sender Global News zufolge. Die zweite Reaktion sei Freude, weil er die Disziplin erfunden habe und andere Leute ihn nun herausfordern könnten.

Fotostrecke

7  Bilder
Ashrita Furman: Weltrekord mit Wassermelonen

Und was passiert mit den zerteilten Früchten? Furman zufolge werden sie an ein Restaurant gespendet, das Wassermelonensaft aus ihnen machen will.

In der Vergangenheit hatte Furman bereits einen Rekord darin aufgestellt, Wassermelonen auf dem Bauch eines Freundes zu zerteilen.

Laut Guinness World Records hat der New Yorker in seinem Leben mehr als 600 Rekorde aufgestellt und hält aktuell mehr als 200. Meistens handelt sich es sich um kuriose Herausforderungen - etwa eine Meile mit einer Milchflasche auf dem Kopf laufen oder eine Kettensäge auf dem Kinn balancieren.

bbr

Mehr zum Thema


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.