Weltrekord: Australier schluckt 18 Schwerter

Auf seinem Gebiet ist er ein alter Hase: Chayne Hultgren verdient sein Geld seit Jahren als Straßenkünstler und Schwertschlucker. Nun hat der 31-Jährige seinen eigenen Weltrekord erhöht - auf 18 Klingen mit einer Länge von je 72 Zentimetern.

Fotostrecke

2  Bilder
Weltrekord: "Space Cowboy" schluckt 18 Schwerter
Sydney - Es ist eine anatomische Besonderheit, die es Chayne Hultgren ermöglicht, die Stichwaffen zu schlucken. Vor einer staunenden Menge führte der Australier in Sydney die 18 Schwerter in seinen Rachen ein - und brach damit den von ihm aufgestellten Weltrekord aus dem Jahr 2008.

"Es ist unglaublich, dafür habe ich trainiert seit ich 16 Jahre alt bin", sagte Hultgren. Gefährlich sei seine Kunst nicht, betont der Mann, der auch unter dem Künstlernamen "Space Cowboy" auftritt. Allerdings rate sein Arzt davon ab, die Versuche nachzumachen.

Der 31-Jährige, der sich die Hälfte seines Lebens als Schwertschlucker betätigt hat, erklärte seinen Erfolg mit hartem Training. Er habe zuvor mit Gummischläuchen geübt. "Ich schnappe mir nicht einfach 18 Schwerter und stecke sie mir in den Rachen - man muss schon ordentlich üben und sich vorbereiten", sagte er nach seinem neuen Weltrekord.

Hultgren gilt als einziger Mensch weltweit, der mehr als 13 Schwerter gleichzeitig schlucken kann.

han/dpa

Diesen Artikel...
Aus Datenschutzgründen wird Ihre IP-Adresse nur dann gespeichert, wenn Sie angemeldeter und eingeloggter Facebook-Nutzer sind. Wenn Sie mehr zum Thema Datenschutz wissen wollen, klicken Sie auf das i.

Auf anderen Social Networks teilen

  • Xing
  • LinkedIn
  • Tumblr
  • studiVZ meinVZ schülerVZ
  • deli.cio.us
  • Digg
  • reddit
News verfolgen

HilfeLassen Sie sich mit kostenlosen Diensten auf dem Laufenden halten:

alles aus der Rubrik Panorama
Twitter | RSS
alles zum Thema Für zwischendurch
RSS

© SPIEGEL ONLINE 2010
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH

SPIEGEL ONLINE Schließen


  • Drucken Versenden
  • Nutzungsrechte Feedback
  • Zur Startseite