Weltuntergang Das Zombie-Bootcamp

Ein Zwei-Tages-Crashkurs in den USA soll Menschen die Angst vor Untoten nehmen. Mit Plastikwaffen und Überlebenstraining wollen die Teilnehmer der drohenden Zombie-Apokalypse entkommen.

AFP

Hamburg/Oregon - Man stelle sich mal kurz vor, man sei ein Zombie und lande auf der Erde. Zum Beispiel um die Weltherrschaft an sich zu reißen oder den Untergang herbeizuführen, was auch immer. Doch dann hüpfen Vermummte aus einem Wald in den USA. Hätte man mit diesen Gegnern gerechnet? Gestatten: Die "Zombie First Responder."

In den tiefsten Wälder Oregons in den USA bereitet sich eine kleine Gruppe Menschen schon (höchst professionell) auf die Invasion der Untoten vor. Und nicht nur das: Die Elitegruppe will ihr Wissen gar nicht für sich behalten. Jeder kann das Zombie-Bekämpfung-Tricks in einem zweitägigen Schnellkurs erlernen. Auf der Homepage heißt es gar, es handele sich um den "ultimativen Führer" in Sachen Zombie-Bekämpfung. Und auch Spezial-Kurse für Kinder werden angeboten.

Die Inhalte sind weit gefasst: Von Überleben in der Wildnis bis Zombie-Bekämpfung mit Pfeil und Bogen, Beil-Werfen und Samurai-Schwertkämpfen ist für jeden Krieger was dabei. Auch wichtig sei immer der Gedanke: Was würde MacGyver an meiner Stelle tun?

Kann man nur hoffen, dass die Zombies die Homepage der "Zombie First Responder" nie lesen werden. Dort stehen fein säuberlich die Inhalte der Bekämpfungsstrategien aufgelistet. Hätten die Feinde also einen Internetzugang, dann wäre der ganze Aufwand, nun ja, umsonst.

nga



© SPIEGEL ONLINE 2012
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.