Malheur in Pralinenfabrik Werl von seiner Schokoladenseite

In einer Pralinenfabrik in Nordrhein-Westfalen ist fast eine Tonne Schokolade ausgelaufen. Die Aufräumarbeiten dauerten mehrere Stunden.

Ausgelaufene Schokolade in Werl
DPA/ Feuerwehr Werl

Ausgelaufene Schokolade in Werl


Zu einem ungewöhnlichen Einsatz ist die Feuerwehr in Werl ausgerückt: Etwa eine Tonne Schokolade lief in der Stadt in Nordrhein-Westfalen als dickflüssiger brauner Strom auf die Straße.

Die Masse war laut Feuerwehr am Montagabend aus einem Gebäude eines Pralinenherstellers geströmt. Als Ursache wird ein technischer Defekt genannt. Der Einsatz dauerte etwa zweieinhalb Stunden: "Wir haben das Ganze mit Schippen aufgenommen", sagte der Leiter der Freiwilligen Feuerwehr, Karsten Korte. Die Schokolade sei in Entsorgungsbehälter gekommen. "Genascht haben wir nicht", sagte Korte.

Um die Masse aus den Poren der Straßendecke zu bekommen, wurden auch warmes Wasser und Dachdeckerbrenner eingesetzt. So sei die Gefahr gebannt worden, dass es in dem Bereich glitschig werden könnte.

bbr/dpa



TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.