Wetter am Wochenende Der zweitheißeste Sommer geht kühl zu Ende

2018 war laut DWD der zweitheißeste Sommer - und der endet dieses Wochenende mit kühlen Temperaturen. Doch dafür beginnt der Herbst zumindest im Nordwesten warm.

DPA


Der Sommer 2018 war der zweitheißeste seit dem Beginn regelmäßiger Wettermessungen in Deutschland im Jahr 1881. Das teilte der Deutsche Wetterdienst (DWD) mit. Die bundesweite Durchschnittstemperatur lag nach Auswertung vorläufiger Daten bei 19,3 Grad. Nur der Sommer von 2003 war mit 19,7 Grad noch wärmer.

Doch die Jahreszeit geht eher kühl zu Ende. Für Freitag, den letzten Tag des meteorologischen Sommers, erwartet der DWD nur noch Temperaturen zwischen 18 und 24 Grad. Auch am Samstag sollen sich die Temperaturen in diesem Rahmen bewegen.

Noch kühler könnte es im Südosten unter einer dichten Wolkendecke sein. Dort muss auch mit reichlich Regen gerechnet werden. Innerhalb von 48 Stunden könnten in den betroffenen Gebieten zwischen 30 und 40 Liter Wasser pro Quadratmeter zu Boden prasseln, unmittelbar an den Alpen lokal auch bis zu 50 Liter.

Am Sonntag ist die Sonne in der Nordwesthälfte Deutschlands allerdings wieder recht häufig zu sehen und kann dort die Luft auf bis zu 26 Grad erwärmen, hieß es beim DWD. Im Südosten hingegen ist bei Temperaturen um 18 Grad von einem goldenen Herbst zunächst nichts zu spüren, auch wenn die Niederschläge am Sonntag nachlassen.

Wie es zu Wochenbeginn sein wird, gilt derzeit noch als unsicher - vieles deutet aber auf eher wechselhaftes Wetter mit Temperaturen zwischen 20 und 27 Grad hin.

jpz/dpa

Mehr zum Thema


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.