Wetter in Deutschland Tief "Yu" bringt kühle Luft und Gewitter

War es das jetzt endgültig mit dem Sommer? Mancherorts regnet und gewittert es in den kommenden Tagen. Doch besonders im Südwesten werden die Temperaturen am Wochenende wieder sommerlich.

Morgennebel in Reitwein, Brandenburg
DPA

Morgennebel in Reitwein, Brandenburg


Nach einer kurzen Rückkehr des Sommers bringt Tief "Yu" mit seinem Schwerpunkt über dem Nordwesten wieder kühlere Luft nach Deutschland. Von Westen nach Osten ziehen Schauer und Gewitter über das Land, teilte der Deutsche Wetterdienst (DWD) mit. Dabei sei auch unwetterartiger Starkregen möglich, sagte ein Sprecher.

Am Freitag ist dieser vor allem im Süden und Osten Deutschlands möglich, doch auch im Umfeld der Nordsee kann es laut den Meteorologen zu kleineren Gewittern kommen. Dort und auf den vorgelagerten Inseln kann es nach DWD-Angaben auch die eine oder andere stürmische Böe geben.

Bei vielen Wolkenfeldern lässt sich die Sonne kaum blicken. Tagsüber gehen die Höchsttemperaturen nicht über 17 bis 21 Grad hinaus - ein deutlicher Unterschied zu Mittwoch, als die Temperaturen teilweise über 30 Grad stiegen und das mittelhessische Dillenburg mit 30,2 Grad der heißeste Ort Deutschlands war.

Auch am Wochenende bleibt es laut DWD insbesondere im Nordwesten Deutschlands wolkig, zeitweise muss mit Regenfällen gerechnet werden. In der Südhälfte Deutschlands dagegen zeigt sich dann wieder häufiger die Sonne.

Die Temperaturen erreichen mit bis zu 27 Grad am Oberrhein zudem wieder ein sommerliches Niveau. An der Nordsee dagegen müssen sich die Küstenbewohner am Sonntag mit Höchsttemperaturen von 18 Grad zufriedengeben.

bbr/dpa

Mehr zum Thema


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.