Wochenend-Wetter: Wo Deutschland baden geht

Vier Tage Wochenende heißt es für viele Deutsche - aber nicht alle dürfen sich auf gutes Wetter freuen. Im Norden drohen mickrige Temperaturen und Regen. Umso sommerlicher wird es im Süden: Für Bayern sagen Meteorologen 30 Grad voraus.

Offenbach - Die Temperaturspanne wird in den nächsten Tagen riesig sein. Für den Südosten Deutschlands haben die Meteorologen gute Nachrichten für das lange Wochenende bis zum 1. Mai: Das Sommerwetter hält an. "In Bayern und der Lausitz werden sommerliche Temperaturen angekratzt", sagte Meteorologe Thomas Ruppert vom Deutschen Wetterdienst (DWD) am Freitag. Am Wochenende werde dort die 30-Grad-Marke erreicht.

Im Rest des Landes wird es am Wochenende kälter, regnerisch und erst ab Montag etwas wärmer. Die Temperatur liegt im Norden und Nordwesten bei 12 bis 17 Grad. Wer an die See fährt, muss noch einmal warme Sachen einpacken. Dort werden die Thermometer laut DWD höchstens 15 Grad anzeigen.

Grund für die starken Temperaturgegensätze: Der Ausläufer von Tief "Queenie" über den Pyrenäen biegt sich in weitem Bogen über die Beneluxländer und den deutschen Norden in Richtung Baltikum, wie Meteorologe Ruppert erläuterte. So werde kühle und wolkenreiche Atlantikluft von der warmen Luft aus dem Mittelmeerraum getrennt, die mit Unterstützung der Hochs "Ignaz" und "Janto" über Südosteuropa nach Deutschland gelangt sei.

Fotostrecke

8  Bilder
Sonne und Kälte: Ausläufer von Tief "Queenie" teilt Deutschland
In der Nacht zum Sonntag bleibt es im Norden und Westen wechselhaft und regnerisch. Im Osten und Süden klart es auf. Es kühlt sich auf 15 bis 10 Grad ab. Vor allem in der Westhälfte sind bei wechselnder Bewölkung im Tagesverlauf Schauer und teils kräftige Gewitter möglich. Dabei steigt die Temperatur auf Höchstwerte zwischen 15 Grad an der Küste und bis zu 30 Grad im Berliner Raum sowie der Lausitz.

Bei der Zweiteilung wird es nach der Vorhersage bis in den Mai bleiben. Am Montag breitet sich die wechselnde bis starke Bewölkung von der Westhälfte nach Osten hin aus, und es kommt gebietsweise zu Schauern und Gewittern. Die Temperaturen schwanken zwischen 17 Grad unmittelbar an der See und bis zu 27 Grad im Südosten. Bis Donnerstag halte das "warme, aber unbeständige Wetter an", sagte Ruppert. Im Südosten sei am Montag mit bis zu 28 Grad und an den Tagen darauf mit 25 Grad zu rechnen. Ansonsten lägen die Temperaturen meist zwischen 17 und 22 Grad.

siu/dapd

Diesen Artikel...
  • Aus Datenschutzgründen wird Ihre IP-Adresse nur dann gespeichert, wenn Sie angemeldeter und eingeloggter Facebook-Nutzer sind. Wenn Sie mehr zum Thema Datenschutz wissen wollen, klicken Sie auf das i.
  • Auf anderen Social Networks teilen

Forum - Diskutieren Sie über diesen Artikel
insgesamt 11 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    
1.
moev 27.04.2012
Zitat von sysopVier Tage Wochenende heißt es für viele Deutsche - aber nicht alle dürfen sich auf gutes Wetter freuen. Im Norden drohen mickrige Temperaturen und Regen. Umso sommerlicher wird es im Süden: Für Bayern sagen Meteorologen 30 Grad voraus. Wetter am langen Wochenende: Bayern top, Nordsee flop - SPIEGEL ONLINE (http://www.spiegel.de/panorama/0,1518,830209,00.html)
Zusammenfassung: Süden wärmer als Norden Wow,darauf ist sicher nie jemand gekommen
2. Alle reden über das Wetter...
doytom 27.04.2012
Zitat von sysopVier Tage Wochenende heißt es für viele Deutsche - aber nicht alle dürfen sich auf gutes Wetter freuen. Im Norden drohen mickrige Temperaturen und Regen. Umso sommerlicher wird es im Süden: Für Bayern sagen Meteorologen 30 Grad voraus. Wochenend-Wetter: Wo Deutschland baden geht - SPIEGEL ONLINE (http://www.spiegel.de/panorama/0,1518,830209,00.html)
...nur wir nicht
3. Asthmatiker
Querspass 27.04.2012
Zitat von sysopVier Tage Wochenende heißt es für viele Deutsche - aber nicht alle dürfen sich auf gutes Wetter freuen. Im Norden drohen mickrige Temperaturen und Regen. Umso sommerlicher wird es im Süden: Für Bayern sagen Meteorologen 30 Grad voraus. Wochenend-Wetter: Wo Deutschland baden geht - SPIEGEL ONLINE (http://www.spiegel.de/panorama/0,1518,830209,00.html)
Asthmatiker flüchten sowieso an die See und wenn das Wetter mitspielt, haben sie sehr viel Platz. Bis bald, auf Juist.
4.
megaptera 27.04.2012
Zitat von moevZusammenfassung: Süden wärmer als Norden Wow,darauf ist sicher nie jemand gekommen
Ja, geschriebenes Gesetz. Der Norden ist wettertechnisch nur was für Melancholiker - oder eben für Asthmatiker.
5.
Hagbard 27.04.2012
Jawohl, jawohl. Das Außenthermometer behauptet 27 Grad, den Nachmittag im Freien verbracht und jetzt geht's auf die Terrasse. So mögen wir das.
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    
News verfolgen

HilfeLassen Sie sich mit kostenlosen Diensten auf dem Laufenden halten:

alles aus der Rubrik Panorama
Twitter | RSS
alles zum Thema Wetter
RSS

© SPIEGEL ONLINE 2012
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH



  • Drucken Senden
  • Nutzungsrechte Feedback
  • Kommentieren | 11 Kommentare
PLZ-Wetter Deutschland