Herbstwetter Sturm und Regen vor dem Feiertag

Pünktlich zum Beginn der Schulferien in einigen Bundesländern richtet sich der Herbst in Deutschland ein. Es wird stürmisch.

Herbst in Niedersachsen
DPA

Herbst in Niedersachsen


Der Herbst ist in Deutschland endgültig angekommen. Ein Tief treibt kühle Meeresluft durch die Republik, wie der Deutsche Wetterdienst (DWD) mitteilte. Mancherorts stürmt es auch.

Am Dienstag ziehen von Nordwesten bis zur Mitte dichte Wolken auf, zeitweise regnet es. Südlich von Mosel und Main bleibe es überwiegend trocken, vom Oberrhein bis nach Niederbayern zu Tagesbeginn heiter. Die Höchsttemperatur schwanke zwischen 10 und 16 Grad, im Bergland sollen es acht Grad werden. An der See und auf höheren Berggipfeln werden Sturmböen erwartet.

Am Feiertag wird es laut DWD überwiegend wechselhaft und in der Nähe der Alpen stark bewölkt. Im Norden und Osten ziehe starker bis stürmischer Frischwind auf, an den Küsten und im höheren Bergland gebe es erneut Sturmböen. Die Temperaturen erreichen 14 bis 19 Grad.

Am Donnerstag ist es dann im Norden meist dicht bewölkt, in Küstennähe sind Schauer zu erwarten. Sobald sich der Nebel auflöst, wird es sonst laut DWD heiter, verbreitet sonnig und trocken. Die Temperaturen können noch einmal die 20-Grad-Marke knacken.

pia/dpa

Mehr zum Thema


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.