Wetter Erst Regen und Kälte, dann kommt der Sommer

Der Mai überrascht mit einem Kälteeinbruch, zum Teil fiel sogar Schnee. Die nächsten Tage bleibt es ungemütlich - zum Wochenende soll es aber besser werden.

Radfahrerinnen in Göttingen (Symbolbild)
DPA

Radfahrerinnen in Göttingen (Symbolbild)


Der sommerhafte Frühling macht diese Woche eine Pause. Die Höchstwerte erreichen am Mittwoch tagsüber noch 15 bis 21 Grad, an den Küsten nur 12 Grad, wie der Deutsche Wetterdienst (DWD) mitteilt. Allerdings wird es trotzdem vielerorts heiter und trocken, der Wind weht deutlich schwächer als zuletzt.

Im Laufe der Woche setzt sich dann zunächst im Südosten bei vielen Wolken allmählich wärmere Luft durch, wie DWD-Meteorologe Christian Herold am Dienstag vorhersagte. Pünktlich zum Wochenende könne es dann wieder sommerlich werden.

Deutschland war ungewöhnlich kühl und windig in den Mai gestartet. Am Kahlen Asten im Rothaargebirge fielen am Dienstagmorgen sogar Schneeflocken vom Himmel. Zuvor hatte es in der Nacht zum 30. April vor allem im Westen teils heftige Unwetter mit Hagel, Starkregen und Blitzen gegeben.

Umgeknickte Bäume, hochgespülte Gullydeckel

In der Eifel und angrenzenden Regionen von Rheinland-Pfalz, Nordrhein-Westfalen und im Saarland hatten die Einsatzkräfte mit umgeknickten Bäumen, hochgespülten Gullydeckeln und Überflutungen zu kämpfen.

Allein während des etwa 70 Minuten dauernden Unwetters gingen in der Leitstelle der Aachener Polizei 320 Notrufe ein. Bei Alsdorf am Nordrand der Eifel wurde ein 43 Jahre alter Autofahrer schwer verletzt, als ein Baum offenbar durch einen Blitzeinschlag umstürzte und den Wagen unter sich begrub. Auch der Tanz in den Mai fiel in einigen Orten stürmisch aus - Verletzte gab es nach ersten Angaben der Polizei jedoch keine.

Dieser April war der wärmste seit Beginn der Wetteraufzeichnungen im Jahr 1881. Mit hochgerechnet 12,4 Grad lag der Temperaturdurchschnitt laut DWD um fünf Grad über dem Wert der international gültigen Referenzperiode 1961 bis 1990.

ans/dpa



insgesamt 1 Beitrag
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
Sibylle1969 01.05.2018
1.
Ich fand den April toll. Hier in Frankfurt hatten wir mehrere Tage mit schon sommerlichen Temperaturen. Ich habe 10 Radtouren gemacht im April. Geregnet hat es auch recht wenig, am Montag hat es das erste Mal nach fast 2 Wochen nennenswert geregnet. Das waren Temperaturen wie im Mittelmeerraum, so könnte von mir aus der April immer sein.
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2018
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.