Deutschland Das T-Shirt-Wetter bleibt

Endlich - die Zeit von Winterjacken, Mützen und Schals hat ein Ende. Am Wochenende überstiegen die Temperaturen zum Teil sogar die 25 Grad. Auch die nächsten Tage bleiben warm.

DPA

Am Wochenende hat der Frühling Einzug in Deutschland gehalten - und auch in den nächsten Tagen soll es angenehm werden. Die milde südliche Strömung bleibe zunächst erhalten, teilte der Deutsche Wetterdienst (DWD) in Offenbach mit. Zu verdanken ist das perfekte Frühlingswetter Hoch "Leo" und Tief "Isabeau", zwischen denen sehr milde Luft nach Deutschland kommt.

Mit Ausnahme der Küsten- und Bergregionen werde es zum Wochenstart zwischen 16 und 20 Grad warm, berichtete der DWD. Allerdings nehme der Einfluss eines Tiefs über Westeuropa von Südwesten zu, und es könne schauern, regnen und gewittern.

Am Samstag lagen die Temperaturen nach DWD-Angaben mancherorts bei 25 Grad und mehr - meteorologisch gilt das offiziell als Sommertag. Erreicht wurden sie in Kaiserslautern (25,2 Grad) und im nordrhein-westfälischen Lüdinghausen-Brochtrup (25,0 Grad). Am Sonntag wurde es vielerorts noch wärmer. Einige Freibäder zogen sogar ihre Saisoneröffnung vor, etwa das Heidebad in Halle und das Strandbad in Freiburg.

Küsten: Kühle Luft vom Meer

An den Küsten hingegen blieb es insgesamt kühler. "Die Meere sind noch relativ kalt. Wenn der Wind von der See kommt, bringt er die kühle Luft", erklärte eine DWD-Meteorologin. "Dann kann die Sonne auch 13 Stunden lang scheinen, und man kommt nicht auf die 20 Grad."

Gute Nachrichten hatte der Wetterdienst auch für Hobbygärtner und Autofahrer: Mit Frost oder Bodenfrost sei ab Dienstag vorerst nicht mehr zu rechnen. Vielerorts deckten sich Hobbygärtner am Wochenende bereits in Gärtnereien oder auf Märkten mit Pflanzen ein.

Trotz des Sommers in manchen Teilen Deutschlands kamen auch Skifahrer noch auf ihre Kosten. Rund um den Feldberg im Schwarzwald lag am Wochenende laut DWD rund 30 Zentimeter hoch Schnee. Die Skilifte dort waren bis Sonntag in Betrieb. Auch in den Alpen liegt nach Angaben des Deutschen Alpenvereins in höheren Lagen noch viel Schnee. In den bayerischen Voralpen südseitig könne man aber bereits gut wandern.

Wer sich lange draußen aufhält, um das Wetter zu genießen, sollte auf ausreichenden Sonnenschutz achten, riet der DWD. Die Sonne habe "schon eine sehr starke Kraft", sagte ein Meteorologe. Gerade jetzt im Frühjahr, bei trockener und klarer Luft, könne die Haut in der prallen Sonne schon nach einer halben Stunde verbrennen. Für Thüringen warnte der DWD vor einer hohen UV-Belastung.

irb/dpa



insgesamt 2 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
stoffi 09.04.2018
1. Herrliches Wetter
Noch in keinem der letzten jahre habe so sehr die Sonne herbei gewünscht. Es wir immer mehr grau, auch wenn die Themperaturen steigen. So ein Wetter schlägt aufs Gemüt.
rizzorat 09.04.2018
2. Wenn interessieren Gärtner?
Heißt das ich kann jetzt risikolos auf Sommerreifen umsteigen? Letztes Jahr war das auch so und 2 Wochen später stand ich da mit Sommerreifen und -2°.....war echt doof :,-(
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2018
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.