Wetter in Deutschland Es bleibt heiß

Am Samstag zieht Tief "Juli" von Westen mit Schauern und Gewittern über Deutschland hinweg - aber schon am Sonntag wird es wieder heiß. Ein Ende des Hochsommers ist nicht in Sicht.

Frau mit Fächer in Dortmund: In Nordrhein-Westfalen ist es derzeit besonders heiß
DPA

Frau mit Fächer in Dortmund: In Nordrhein-Westfalen ist es derzeit besonders heiß


Die von vielen Menschen ersehnte Abkühlung lässt weiter auf sich warten - trotz der fürs Wochenende angekündigten Gewitter. "Bereits am morgigen Sonntag kann die Sonne erneut kräftig einheizen und die Temperaturen wieder auf Werte um 30 Grad treiben", sagt Meteorologe Thomas Ruppert vom Deutschen Wetterdienst.

Am Montag würden teilweise wieder Temperaturen um die 35 Grad erreicht, dazu werde es schwül. Auch bis zur Wochenmitte bleibe es warm bis heiß. Und in Teilen Deutschlands bestehe weiter ein Risiko für Schauer und Gewitter.

Am Montag ist das Gewitterrisiko laut Deutschem Wetterdienst im Westen, Nordwesten und am Alpenland noch eher gering, am Dienstag müssen sich die Menschen im Nordwesten aber auf Gewitter mit Starkregen einstellen. Auch im weiteren Verlauf der Woche und am Wochenende kann es bei örtlicher Bewölkung immer wieder Gewitter oder auch nur etwas Regen geben.

Da bedeutet aber keineswegs, dass die Temperaturen sinken. Die Höchstwerte liegen ab Mittwoch bis zum darauffolgenden Montag bei um die 31 Grad, im Norden ist es generell etwas kühler.

Aber die andauernde Trockenheit hat auch gute Seiten: Es sind deutlich weniger Stechmücken unterwegs.

vet/dpa

Mehr zum Thema


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.