Wetter in Deutschland Jetzt kommen subtropische Nächte

Warme, aber nicht ungewöhnlich viele heiße Tage - so lautet die Bilanz des Deutschen Wetterdienstes für den bisherigen Sommer. Das ändert sich jetzt: Es nahen die Hundstage mit einer "ausgewachsenen Hitzewelle".

DPA

Die bislang heißeste Woche des Jahres steht bevor. Pünktlich zu den an diesem Montag beginnenden Hundstagen* dreht der Sommer auf: Es wird von Tag zu Tag heißer.

Die Temperaturen von Montag nennt Meteorologe Markus Übel vom Deutschen Wetterdienst (DWD) in Offenbach "noch moderat": Erwartet werden 25 Grad, am Oberrhein soll es wärmer werden. In Bayern kann es noch gewittern.

Am Dienstag und Mittwoch steigen die Temperaturen laut Prognose bundesweit fast überall über die 30-Grad-Marke. Auch nachts bleibt es warm: Der DWD rechnet in Städten mit subtropischen Nächten, in denen die Temperaturen oberhalb von 20 Grad bleiben.

Fotostrecke

8  Bilder
Wetter in Deutschland: "Ausgewachsene Hitzewelle"

Den vorläufigen Höhepunkt der Hitzewelle sagen die Meteorologen für Donnerstag und Freitag vorher. Dann ist bundesweit Schwitzen bei Werten um 35 Grad angesagt - entlang des Rheins wird es vermutlich sogar noch heißer. Selbst auf den Inseln von Nord- und Ostsee dürfte nur ein Bad im Wasser Abkühlung versprechen.

Eine wesentliche Wetteränderung ist nicht in Sicht. Mit Blick auf das nächste Wochenende können zwar vereinzelt Gewitter aufziehen, die Hitze soll aber bleiben.

Damit bleibt die Brandgefahr nach Einschätzung des Deutschen Wetterdienstes weiterhin hoch - auch wenn es zu Wochenbeginn noch punktuell Schauer und Gewitter geben könne.

Am Sonntag veröffentlichte der DWD eine erste Bilanz der bisherigen Wärmephase. "Der Blick in die Statistik zeigt, dass auf den wärmsten April seit Messbeginn gleich noch der Mai-Rekord gebrochen wurde", heißt es auf der DWD-Website. "Darauf folgte ein ebenfalls sehr warmer Juni, und in den ersten beiden Juli-Dritteln setzte sich die Sommerwärme fort."

Die Zahl heißer Tage, also ab 30 Grad, sei allerdings bisher nicht ungewöhnlich gewesen, betont der DWD und fügt hinzu: "In den nächsten Tagen ist es aber soweit! Uns steht erstmals eine ausgewachsene Hitzewelle bevor."

*Sommerliche Hitzeperioden werden im allgemeinen Sprachgebrauch heute oft Hundstage genannt. Deutsche Kalender nennen konkret aber meist den Zeitraum vom 23. Juli bis zum 23. August. Mit Vierbeinern haben die Hundstage allerdings nur indirekt zu tun: Ihren Namen verdankt die sommerliche Hitzewelle dem Erscheinen des "Hundssterns" Sirius am Morgenhimmel. Dass der hellste Stern im Sternbild Großer Hund im Morgengrauen aufgeht, brachten die alten Griechen mit der sommerlichen Hitze in Verbindung.

Video: Brennpunkt Freibad (SPIEGEL TV 2003)

SPIEGEL TV

wit/dpa

Mehr zum Thema


insgesamt 43 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
serbskisokol2 22.07.2018
1. Schöne Grüße aus dem Kühlschrank
Ja, nochema - schöne Grüße aus dem Kühlschrank. Hier läßt sichs aushalten. Also nich Gans wörtlich nehmen bitte. Natürcli sitze nicht ICH selbst im Kühlschrank, sondern ich habe meine Füße für eine kleine Weile in denselben geöffneten positioniert - da er ohnehin abtauen muß. Und warum soll ich die Zeit nicht nutzen? Selbstverfreilich sind die Beene vorher gewaschen und sauber, versteht sich.Und solange dauerts ja auch nicht. Ich würde Euch ja gern einen Schnappschuß davon senden, geht ja aber nich, weil hier nur Text. Dan kann ich es nur beschreiben: In der Küche - das Rollo ist runtergezogen, es ist angenehm schummrig, ein echtes ...beinahe hätte ich jetzt verbotene Werbung gemacht, habs aber noch gemerkt - also ein echtes Ra...-der Ort nahe Dresden :) in Griffnähe und rum dösen, gammeln, oder relaxen, wie auch immer. Ich grüße Euch alle und sage- duchhalten.Es wird auch wieder mal Winter.
serbskisokol2 22.07.2018
2. Schöne Grüße aus dem Kühlschrank :)
Ja, nochema - schöne Grüße aus dem Kühlschrank. Hier läßt sichs aushalten. Also nich Gans wörtlich nehmen bitte. Natürlich sitze nicht ICH selbst im Kühlschrank, sondern ich habe meine Füße für eine kleine Weile in den geöffneten positioniert - da er ohnehin abtauen muß.Und warum soll ich die Zeit nicht nutzen? Selbstverfreilich sind die Beene vorher gewaschen und sauber, versteht sich.Und solange dauerts ja auch nicht. Ich würde Euch ja gern einen Schnappschuß davon senden, geht ja aber nich, weil hier nur Text. Dan kann ich es nur beschreiben: In der Küche - das Rollo ist runtergezogen, es ist angenehm schummrig, ein echtes ...beinahe hätte ich jetzt verbotene Werbung gemacht, habs aber noch gemerkt- also ein echtes Ra...- der Ort nahe Dresden :) in Griffnähe und rum dösen, gammeln, oder relaxen, wie auch immer. Ich grüße Euch alle und sage- duchhalten.Es wird auch wieder mal Winter.
oldman2016 22.07.2018
3. Des einen Freud, des andern Leid
Endlich wieder ein richtiger Sommer und zwar in der Sommer- und Ferienzeit. Soweit so gut. Die anhaltende Trockenheit macht aber den Landwirten zu schaffen und wird wohl zu noch größeren Ernteausfällen führen. Aber im Leben hat fast alles zwei Seiten.
aviarium 22.07.2018
4. Danke für Zusatzinfos
Ich finde den Absatz über die Hundstage super, solche extra Infos zu einem Artikel würde ich gerne öfter sehen
schlauchschelle 22.07.2018
5. Tja, sehen Sie,
Zitat von oldman2016Endlich wieder ein richtiger Sommer und zwar in der Sommer- und Ferienzeit. Soweit so gut. Die anhaltende Trockenheit macht aber den Landwirten zu schaffen und wird wohl zu noch größeren Ernteausfällen führen. Aber im Leben hat fast alles zwei Seiten.
ich freue mich jetzt schon auf Oktober, wenn es kühler wird und mir nicht vor Hitze der Kreislauf wegsackt bzw. ich durch Schwitzen Ekzeme bekomme. Wenn ich in meiner Dachwohnung endlich wieder durchatmen und -schlafen kann. Dann hat sich auch die Wespenplage in meiner Geschossdecke erledigt. Was den Einen freut lässt Andere verzweifeln ;)
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2018
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.