Wetteraussichten in Deutschland Hier sonnig, dort stürmisch

Das Wetter in Deutschland bleibt unbeständig: Während den Süden ein sonniges und mildes Wochenende erwartet, bleibt es in den übrigen Landesteilen bewölkt und regnerisch.

Dunkle Regenwolken über Düsseldorf
DPA

Dunkle Regenwolken über Düsseldorf


Wenige Tage vor dem Frühlingsanfang sorgt das Wetter wieder für reichlich Abwechslung. Kurz gesagt: Es wird erst nass, dann sonnig und dann wieder stürmisch.

Nachdem zunächst Tief "Heinz" am Freitag viel Regen brachte, kann sich zumindest Süddeutschland auf ein teils sonniges und mildes Wochenende freuen, wie der Deutsche Wetterdienst (DWD) in Offenbach mitteilte. Am Samstag werden es demnach am Alpenrand bis zu 19 Grad. Am Sonntag sind dort sogar bis zu 20 Grad möglich - bevor ein erneutes Sturmtief die Temperaturen größtenteils in den einstelligen Bereich drückt.

Während sich der Himmel im Süden und Westen am Samstag mehr und mehr auflockert, bleibt es in den übrigen Landesteilen bewölkt und regnerisch bei Höchstwerten zwischen sieben und zehn Grad. Im Westen und Süden muss weiter mit starken bis stürmischen Windböen gerechnet werden.

Am Sonntag kann sich der Südosten noch über schönes Wetter mit sehr milden Temperaturen freuen, ansonsten ist es bewölkt und es breitet sich bei Höchstwerten von maximal 15 Grad Regen aus. Auch Gewitter sind gebietsweise möglich, stellenweise weht stürmischer Wind.

Mit Schauern und Höchstwerten von nur noch fünf bis elf Grad beginnt die neue Woche, in der Nacht auf Dienstag droht bei Minusgraden vor allem im Süden Straßenglätte. Mitte der Woche deute sich eine Umstellung der Wetterlage an, sagte eine Meteorologin. Hochdruckeinfluss könne wieder das Wetter bestimmen. Dies wäre dann genau rechtzeitig zum kalendarischen Frühlingsanfang am kommenden Mittwoch, dem 20. März.

sen/dpa

Mehr zum Thema


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.