Wetteraussichten "Staubtrocken"

Bauern und Gartenbesitzer müssen weiter auf ergiebigen Regen warten. Auch die Temperaturen bleiben sommerlich - nur an den Küsten wird es etwas frischer.

Ausgetrockneten Flussbett des Rheins in Köln
DPA

Ausgetrockneten Flussbett des Rheins in Köln


Der Sommer ist noch nicht vorbei - für den einen ein Grund zur Freude, für den anderen eher zur Besorgnis: Denn auch der dringend nötige Regen bleibt in Deutschland weiter aus.

"Hoher Luftdruck über Mitteleuropa lässt die Hoffnung von Landwirten und Gartenbesitzern auf Landregen in den nächsten Tagen vernichtend klein werden", heißt es in der Vorhersage des Deutschen Wetterdiensts (DWD) für die kommende Woche.

Nach Abzug letzter Schauer und Gewitter am Samstag im Osten und Süden kehrt demnach der Bilderbuchsommer zurück: Blauer Himmel mit nur wenigen Wolken und Temperaturen zwischen 20 und 25 Grad an der Küste sowie bis zu 31 Grad im sonstigen Deutschland bestimmen das Wetter am Wochenende. Am Alpenrand kann es Blitz und Donner geben.

Die neue Woche beginnt im Norden und Westen mit geringfügigem Regen, wie der DWD mitteilte. Ansonsten bleibt es trocken. "Mancherorts würde es 'staubtrocken' wohl besser treffen", sagte DWD-Meteorologin Magdalena Bertelmann. Mit 21 bis 26 Grad im Nordwesten sowie 27 bis 33 Grad in den anderen Regionen wird es wieder etwas heißer.

bbr/dpa

Mehr zum Thema


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.