Starkregen und Hagel Meteorologen warnen vor Unwetter

Im Süden und in der Mitte Deutschlands kann es heute ungemütlich werden: Laut Experten drohen Starkregen und Hagel. Pünktlich zum Wochenende ist aber Besserung in Sicht.

Überflutete Einfahrt in Havighorst, Schleswig-Holstein (Archiv)
DPA

Überflutete Einfahrt in Havighorst, Schleswig-Holstein (Archiv)


Die Meteorologen des Deutschen Wetterdienstes (DWD) rechnen auch am Donnerstag mit Unwettern in der Mitte und im Süden der Bundesrepublik. Sie warnen vor Schauern, örtlich auch vor heftigem Starkregen und Hagel. Das Unwetter soll sich bis zum Erzgebirge und dem Südosten Bayerns ausdehnen. Im Norden und Nordosten soll es heiter bis sonnig und trocken bleiben.

Schon am Mittwoch hatte es im Süden und der Mitte Deutschlands gewittert - wie auch am Vortag. Die Zahl der Einsätze für Polizei und Feuerwehr blieb aber überschaubar, wie Sprecher in den Präsidien und Leitstellen der Länder in der Nacht zum Donnerstag sagten.

Am Wochenende soll es dann wieder heiter werden: Dann strömt trockenere Luft in den Südwesten, sodass die Gewitterneigung auch dort deutlich abnimmt. Die Temperaturen sollen auf mehr als 30 Grad steigen.

Im Video: Klima extrem - Warum das Wetter immer unberechenbarer wird

jpz/dpa

Mehr zum Thema


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.