kurz & krass

kurz & krass Österreicher muss für Rülpser 70 Euro Strafe zahlen


Anfang des Monats aß ein Barkeeper in Wien einen Döner. Nach dem Verzehr gab der 27-Jährige einen Rülpser von sich - den ein Polizist in der Nähe zu laut fand.

Der Polizist stellte Strafanzeige wegen Verletzung des öffentlichen Anstands. 70 Euro soll der Döneresser nun zahlen. Laut "Berliner Kurier" hat der 27-Jährige einen Anwalt eingeschaltet, um der Geldstrafe zu entgehen.

In sozialen Netzwerken wird der Fall heftig diskutiert. Am Samstag nun soll es einen "Laut-Rülps-Flashmob" am Praterstern in Wien geben. Auf Facebook haben bislang etwas mehr als 140 Menschen ihr Kommen angekündigt. Motto: "Gegen den öffentlichen Anstand - für die Befreiung der Magengase".

Anzeigen wird es für die Teilnehmer laut Polizei nicht geben - außer wenn eine Anstandsverletzung vorliegt und etwa einem Polizisten direkt ins Gesicht gerülpst wird.

In Deutschland wäre so ein Fall unmöglich, wie ein Sprecher des Deutschen Anwaltvereins dem "Kurier" sagte. "Sich unanständig zu verhalten und gegen Benimmregeln zu verstoßen, ist in Deutschland nicht strafbar."

gam/dpa

Mehr zum Thema


© SPIEGEL ONLINE 2016
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.