Hessen Mann beim Tauchen in Schiefergrube tödlich verunglückt

Ein Mann hat beim Tauchen in einer Schiefergrube in Willingen das Bewusstsein verloren. Rettungskräfte brachten ihn noch in ein Krankenhaus. Dort starb der 66-Jährige.


Ein Taucher ist in einer Schiefergrube in Nordhessen ums Leben gekommen. Der 66-Jährige starb am Mittwochabend aus bislang ungeklärten Umständen beim Tauchen in der stillgelegten Grube "Christine" in Willingen, wie die Polizei Kassel mitteilte.

Ein 51-Jähriger, mit dem er zusammen tauchte, fand ihn bewusstlos in sechs Meter Tiefe und holte ihn an die Oberfläche. Die alarmierten Rettungskräfte brachten den 66-Jährigen ins Krankenhaus, wo er allerdings kurz darauf verstarb.

Die Polizei sperrte den Zugang zur Schiefergrube ab und beschlagnahmte das Tauchgerät des Verunglückten. Die Kriminalpolizei übernahm die Ermittlungen zum Unfallhergang und zur Todesursache.

wit/AFP



TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.