Brandstiftung Ein Toter und 16 Verletzte bei Feuer in Leipzig

Das Feuer brach am späten Abend im Treppenhaus aus: Bei einem Brand in einem Mehrfamilienhaus in Leipzig ist ein Mann ums Leben gekommen. Ein Verdächtiger wurde gefasst.

Schäden am Wohnhaus in Leipzig
DPA

Schäden am Wohnhaus in Leipzig


16 Erwachsene und Kinder wurden verletzt, darunter ein Mensch schwer, zudem wurde eine Leiche in dem ausgebrannten Gebäude entdeckt: Nach dem Brand eines Mehrfamilienhauses im Leipziger Stadtteil Volksmarsdorf in der Nacht auf Karfreitag hat die Polizei jetzt einen Verdächtigen vorläufig festgenommen. Es handelt sich dabei um einen 32-jährigen syrischer Bewohner des Hauses.

Die Polizei hatte zuvor bereits bekannt gemacht, dass sie bei dem Feuer von Brandstiftung ausgehe. Zu dem Motiv gibt es noch keine Informationen, sagte ein Polizeisprecher SPIEGEL ONLINE.

Sicherungsarbeiten am Wohnhaus in Leipzig
DPA

Sicherungsarbeiten am Wohnhaus in Leipzig

Das Feuer brach am späten Abend im Treppenhaus aus und breitete sich schnell aus. Der Brand selbst sei laut Polizei mittlerweile gelöscht. Aus dem überwiegend von Ausländern bewohnten Gebäude wurden nach aktuellen Angaben 34 Menschen gerettet. Insgesamt waren circa 60 Feuerwehrleute, 25 Rettungssanitäter und 60 Polizeibeamte im Einsatz.

eth/dpa



TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.