Yellowstone Nationalpark Zwei Wapiti-Angriffe in drei Tagen

Zum zweiten Mal innerhalb von drei Tagen hat ein Wapiti im Yellowstone Nationalpark einen Menschen attackiert. In beiden Fällen hatte das Tier ein Kalb an seiner Seite.


Im Yellowstone Nationalpark in den USA sind innerhalb weniger Tage zwei Frauen Opfer von Wapiti-Attacken geworden. Am Dienstag wurde eine 53 Jahre alte Besucherin von einer Wapitihirschkuh angegriffen, wie die Parkbetreiber mitteilten. Das Tier habe ein Kalb bei sich gehabt.

Die Frau sei am Dienstag von dem Wapiti überrascht worden, als sie sich in der Nähe eines Hotels aufgehalten habe. Sie sei vor dem Tier zurückgewichen, dieses habe sie jedoch gegen Kopf und den Körper getreten. Die Frau befinde sich im Krankenhaus.

Am Sonntag hatte ebenfalls ein Wapiti mit Kalb eine 51-jährige Frau im Yellowstone Nationalpark attackiert. Auch diese Frau bekam Tritte gegen Kopf und Körper in der Nähe desselben Hotels. Ihr Zustand ist den Angaben zufolge inzwischen wieder gut.

Die Parkbetreiber sind unsicher, ob die beiden Angriffe von demselben Tier kamen. Sie sagten, Wapitihirschkühe würden oft sehr aggressiv ihre Jungtiere verteidigen.

Anmerkung: In einer früheren Version dieses Artikels hieß es, Elche hätten die Menschen attackiert.

fok/AP



TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.