Zweiter Weltkrieg Wrack des legendären Kreuzers "Kormoran" entdeckt

Spektakulärer Etappenerfolg: Ein Expeditionsteam sucht vor Australien nach dem Wrack des 1941 gesunkenen Kriegsschiffes "HMAS Syndey". Zunächst fanden die Forscher nun jedoch Überreste des deutschen Hilfkreuzers "Kormoran"- der hatte vor 60 Jahren die "Sydney" versenkt.


Sydney - Mehr als 60 Jahre nach Ende des Zweiten Weltkriegs hat eine Suchmannschaft vor Westaustralien das Wrack des legendären deutschen Hilfskreuzers "Kormoran" entdeckt.

Das als Frachter getarnte Schiff hatte am 19. November 1941 den nach erfolgreichen Schlachten gefeierten australischen Kreuzer "HMAS Sydney" mit 645 Seeleuten an Bord versenkt. Es war der schwerste Verlust in der Geschichte der australischen Marine.

Das Wrack wurde 241 Kilometer vor Shark Bay an der Westküste im Indischen Ozean geortet, teilte Premierminister Kevin Rudd mit.

Eine vom Staat finanziell unterstützte Stiftung zum Aufspüren der "Sydney" war seit Februar mit dem Forschungsschiff "Geosounder" in der Region unterwegs. "Das Aufspüren der 'Kormoran' ist ein großer Schritt", sagte Rudd. "Das heißt nicht, dass wir die "Sydney" gefunden haben, aber wir sind einen bedeutenden Schritt näher dran."

Es ist bis heute unklar, wo genau das Seegefecht stattfand. Die "Kormoran" war damals schwer beschädigt weitergefahren. Die Besatzung hatte das Wrack der "Sydney" zuletzt brennend am Horizont gesehen.

Die "Kormoran" sank ebenfalls. Von den 397 Seeleuten an Bord überlebten 317. Sie wurden in Perth interniert.

pad/dpa



© SPIEGEL ONLINE 2008
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.