Zu viel Brust US-Justizminister lässt halb nackte Statue verhüllen

Die Justitia im amerikanischen Justizministerium zeigt sich freizügig, eine Brust ist unbedeckt. Doch künftig soll es züchtiger zugehen. Minister Ashcroft hat Vorhänge installieren lassen, hinter denen die vollbusige Statue versteckt wird.


Ashcroft und Justitia: Vorhang zu
AP

Ashcroft und Justitia: Vorhang zu

Washington/Hamburg - Obwohl die Aktion von dem Verhüllungskünstlerpaar Christo und Jeanne-Claude stammen könnte, haben die beiden nichts damit zu tun. Einzig und allein US-Justizminister John Ashcroft ist es zu verdanken, dass die vollbusige Statue der Justitia im Ministerium in Washington in Zukunft bedeckt werden muss, berichtete die "Washington Times".

Der "sehr religiöse" Minister hatte, so berichtet "ABC News", von der halb nackten Frauendarstellung aus den dreißiger Jahren "die Nase voll". Bei Pressekonferenzen, die gewöhnlich im Eingangsbereich des Gebäudes stattfinden, war Ashcroft mit dem bronzenen Busenwunder abgelichtet worden. Schwere blaue Vorhänge verhindern seit Montag den Blick auf die Dame. Kostenpunkt der Aktion: 8000 Dollar.



© SPIEGEL ONLINE 2002
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.