Zugunglück in Kanada: Kesselwagen-Explosion verwüstet Kleinstadt

In der kanadischen Provinz Quebec ist ein Zug mit mehreren unter Druck stehenden Kesselwagen voller Öl entgleist - mitten in einer Kleinstadt. Etwa 30 Gebäude wurden durch die Explosion und das danach wütende Feuer zerstört.

Zugunglück: Feuerball über kanadischer Kleinstadt Fotos
AFP

Quebec - Eine Stunde nach Mitternacht passierte es: In Lac-Mégantic, einer 6000-Einwohner-Stadt in Kanada, entgleiste ein langer Güterzug. Mehrere Kesselwagen voller Öl-Produkten explodierten. Anwohner berichten von einem riesigen Feuerball und einer Reihe heftiger Explosionen.

Die Feuerwehr berichtet, dass etwa 30 Gebäude zerstört wurden - einige bereits bei der ersten Explosion, andere fielen den Flammen zum Opfer, die sich danach ausbreiteten. Noch Stunden nach dem Unglück hingen dichte Rauchwolken über der Stadt. Feuerwehrleute aus den USA halfen beim Löschen der Brände.

Die Polizei machte noch keine Angaben dazu, ob Menschen bei dem Unglück ums Leben gekommen sind. "Wir haben davon gehört, dass Leute nicht ans Telefon gehen", sagte Polizeisprecher Michel Brunet. Aber man müsse zu diesem Zeitpunkt bedenken, dass diese Leute auch einfach unterwegs oder im Urlaub sein könnten. Etwa tausend Menschen wurden evakuiert.

Furcht vor weiteren Explosionen

Laut der Canadian Broadcasting Corp. explodierten vier unter Druck stehende Kesselwagen - insgesamt habe der Zug 73 Waggons. Die Feuerwehr fürchtet jetzt, dass noch weitere Waggons unter Druck stehen und in die Luft fliegen könnten. "Wir wissen es bislang nicht, weil wir nicht näher herankommen. Also arbeiten wir unter der Prämisse, dass alle Wagen explodieren könnten", sagte Denis Lauzon von der örtlichen Feuerwehr. Aus diesem Grund würde die Feuerwehr vorsichtig - und langsam - vorgehen.

Warum der Zug entgleist ist, ist noch nicht bekannt.

"Wenn man die Schäden sieht, weiß man nicht, wie man das überstehen soll", sagte Bürgermeisterin Colette Roy-LaRoche. "Aber ich kann sagen, dass alle Beteiligten sehr hilfreich waren. Wir haben alles Menschenmögliche getan."

Lac-Mégantic liegt in der französischsprachigen Provinz Québec in der Nähe der Grenze zu den US-Bundesstaaten Maine und Vermont. Eigentlich ein malerischer Ort.

wbr/Reuters/dpa

Diesen Artikel...
Aus Datenschutzgründen wird Ihre IP-Adresse nur dann gespeichert, wenn Sie angemeldeter und eingeloggter Facebook-Nutzer sind. Wenn Sie mehr zum Thema Datenschutz wissen wollen, klicken Sie auf das i.

Auf anderen Social Networks teilen

  • Xing
  • LinkedIn
  • Tumblr
  • studiVZ meinVZ schülerVZ
  • deli.cio.us
  • Digg
  • reddit
Forum - Diskutieren Sie über diesen Artikel
insgesamt 2 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    
1.
henrypimpernell 06.07.2013
sicher ein Terrorakt, der von der NSA übersehen wurde
2. ...
Newspeak 06.07.2013
Zitat von henrypimpernellsicher ein Terrorakt, der von der NSA übersehen wurde
Ganz ohne Ironie können wir alle froh sein, daß Terroristen wie der Rest der Durchschnittsbevölkerung keine Ahnung von Chemie haben und nicht wissen, in welchem Ausmaß welche Stoffe durch's Land gekarrt werden. Die Großindustrie jedenfalls verwendet bevorzugt Grundchemikalien, die sich allesamt durch eine hohe Reaktivität auszeichnen, was dann oft gleichbedeutend ist mit hochgiftig, hochexplosiv, hochfeuergefährlich.
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    
News verfolgen

HilfeLassen Sie sich mit kostenlosen Diensten auf dem Laufenden halten:

alles aus der Rubrik Panorama
Twitter | RSS
alles zum Thema Kanada
RSS

© SPIEGEL ONLINE 2013
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH

SPIEGEL ONLINE Schließen


  • Drucken Versenden
  • Nutzungsrechte Feedback
  • Kommentieren | 2 Kommentare
  • Zur Startseite