Eingestürztes Einkaufszentrum in Kanada Helfer bergen zwei Leichen

Die Suche war schwierig und gefährlich: Rettungskräfte haben aus den Trümmern eines teilweise eingestürzten Einkaufszentrums in der kanadischen Provinz Ontario zwei Leichen geborgen. Es sei "ein Wunder", dass nicht mehr Menschen bei dem Unglück getötet wurden.

Algo Centre Mall: Rettungskräfte vor den Trümmern des Einkaufszentrums in Elliot Lake
AP

Algo Centre Mall: Rettungskräfte vor den Trümmern des Einkaufszentrums in Elliot Lake


Elliot Lake - Bei dem Unglück in der Algo Centre Mall im kanadischen Elliot Lake stürzte am Samstagnachmittag ein Stück des Daches eines Gebäudeteils ein, der als Parkplatz diente. Nun haben Rettungskräfte zwei Leichen aus den Trümmern geholt. Die Behörden rechneten nicht mehr mit der Rettung von Überlebenden. Mindestens 22 Menschen wurden bei dem Unglück verletzt.

Zunächst hatten die Rettungsteams den Angaben zufolge noch Lebenszeichen wie Klopfen und Atemgeräusche unter den Trümmern wahrgenommen. Wenig später mussten sie jedoch ihre Suche aus Angst vor einem weiteren Einsturz von Gebäudeteilen abbrechen. Erst am Dienstagnachmittag nahmen sie die Suche wieder auf, nachdem sie eine Gruppe von Anwohnern dazu gedrängt hatte. Der Leiter des Einsatzteams, Bill Neadles, sagte, er habe zunächst keine Befugnis gehabt, die Suche ohne die Genehmigung von Ontarios Ministerpräsident Dalton McGuinty fortzusetzen.

Neadles sagte, es sei "ein Wunder", dass lediglich zwei Menschen bei dem Unglück ums Leben gekommen seien. Video-Aufzeichnungen konnte er demnach entnehmen, dass sich 26 Menschen im Restaurant-Bereich des Einkaufszentrums aufgehalten hatten und dass mehrere Menschen nur Sekunden vor dem Einsturz das Gebäude verlassen hatten.

wit/dapd

Mehr zum Thema


© SPIEGEL ONLINE 2012
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.