Zweijährige Sitzung Frau mit Toilette verwachsen

Es klingt wie eine WC-Ente: Zwei Jahre lang saß eine Frau im US-Bundesstaat Kansas auf der Toilette ihres Freundes. Ihre Haut war bereits an der Klobrille festgewachsen.


Kansas - Irgendetwas stimmt nicht mit meiner Freundin, sagte der Anrufer. Als County Sheriff Bryan Whipple in Ness City daraufhin zum Einsatz mit seinen Deputies ausrückte, musste er feststellen, dass der Mann am Telefon gehörig untertrieben hatten. Wie Sheriff Wipple berichtet, saß die Frau seit zwei Jahren auf der Toilette im Badezimmer ihres Freundes.

Ihre Muskeln seien bereits verkümmert und ihre Haut mit der Klobrille verwachsen gewesen, dennoch weigerte sich die 35-Jährige vehement ärztliche Hilfe anzunehmen und das stille Örtchen zu verlassen. "Wir brachen den Klositz schließlich mit einem Brecheisen von der Toilette ab und brachten sie dann mit der festgewachsenen Klobrille ins Krankenhaus," sagte Whipple. In einer Klinik in Wichita gelang es Medizinern Frau und Plastik zu trennen.

Die Staatsanwaltschaft prüft derzeit, ob gegen den Freund der Frau ermittelt werden soll. Der Mann erzählte der Polizei, dass er seiner Freundin täglich Essen und Wasser brachte und sie bat, das Badezimmer zu verlassen - bis er am 27. Februar Hilfe holte. Unklar ist bei dem Vorfall, der erst jetzt bekannt wurde, warum der 36-Jährige zwei Jahre mit seinem Notruf wartete.

Nach Angaben von Sheriff Whipple weigert sich die Frau, mit den Ermittlern zu reden. Ob eine psychische Störung vorliegt, ist noch nicht bekannt.

dek/AP



© SPIEGEL ONLINE 2008
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.