Wenn es um den Diesel ging, waren Bosch und VW über Jahrzehnte gute Freunde. Beide förderten den Dieselantrieb, und beide verdienten gut daran. Bosch, weltgrößter Zulieferer der Autoindustrie, versorgte die Motoren von VW mit Steuergeräten und mit Software – auch mit solcher, die nach Ansicht der Justiz dazu diente, die Abgaswerte zu beschönigen und Millionen Kunden zu betrügen.

Dann trübte sich das Verhältnis ein, weil Bosch bei der Justiz den Kronzeugen spielte und Autokonzerne wie VW belastete.

Nun könnten die beiden Industriegiganten sogar echte Feinde werden. Beide Seiten streiten darum, wer für den Abgasbetrug verantwortlich ist. Es ist eine Wende, die für Bosch in einem finanziellen Fiasko enden könnte.

Der Volkswagen-Konzern hatte bereits eine Schadensersatzklage gegen seinen Zulieferer vorbereitet. Aus Konzernkreisen verlautet, VW könne bis zu eine Milliarde Euro von Bosch verlangen. Damit will sich der Konzern zumindest einen Teil der enormen Strafen und Entschädigungen, die die

Lade...

Gutes lesen. Mehr verstehen.

Sie haben keinen Zugang? Jetzt gratis testen!

  • Jeden Tag mehr Durchblick: Besondere Reportagen, Analysen und Hintergründe auf SPIEGEL ONLINE zu Themen, die unsere Gesellschaft bewegen, von Reportern in aller Welt.
  • Dazu die digitale Ausgabe des wöchentlichen Magazins.
  • Einmal anmelden, überall nutzen – mobil, Web, Tablet, auf allen Ihren Geräten.
  • Flexible Laufzeit, jederzeit online kündbar
Dieser Beitrag erschien zum ersten Mal in der SPIEGEL-Ausgabe 7/2019.
Hinweis

SPIEGEL+ kann in Ihrer App leider nicht dargestellt werden. Bitte installieren Sie die aktuelle App-Version oder wechseln Sie auf die mobile Website m.spiegel.de, um SPIEGEL+ lesen zu können. Vielen Dank!

SPIEGEL+ kann in Ihrem Browser leider nicht dargestellt werden. Bitte installieren Sie die aktuelle Version Ihres Browsers oder wechseln Sie zu einem anderen aktuellen Browser, um SPIEGEL+ lesen zu können. Vielen Dank!

SPIEGEL+ kann auf Ihrem Gerät leider nicht angezeigt werden. Bitte aktualisieren Sie, wenn möglich, Ihr Betriebssystem. Vielen Dank!