Brigitte Hinger kennt sich aus mit Naturheilverfahren und Yoga. Den Besuchern ihrer Internetseite präsentiert sich die Yogalehrerin aus Markdorf am Bodensee in der Pose des "Baums": auf einem Bein stehend, die Hände über dem Kopf zusammengeführt. Hingers Angebot reicht von Ohr-Akupunktur bis zu Entgiftungsprogrammen. Motto: "Die Natur heilt Körper und Geist."

Doch die 56-Jährige hat noch ein anderes Arbeitsgebiet, in dem sie sich weniger gut auskennt: Hinger ist Schatzmeisterin des AfD-Kreisverbands Bodensee. Seit Sommer 2017 liefen durch ihre Hände zwei Großspenden von insgesamt fast 300 000 Euro, die größte Summe, die je eine AfD-Gliederung eingenommen hat.

Zumindest die erste Spende war direkt für Alice Weidel gedacht, Spitzenkandidatin im Bundestagswahlkampf und heute AfD-Fraktionschefin. Doch weil die Spenden aus dem Ausland über Strohmänner eingingen und womöglich gegen Melderegeln verstießen, drohen der AfD Hunderttausende Euro Strafzahlungen. Und schon jetzt bringt das Chaos im Kreisverband

Lade...

Gutes lesen. Mehr verstehen.

Sie haben keinen Zugang? Jetzt gratis testen!

  • Jeden Tag mehr Durchblick: Besondere Reportagen, Analysen und Hintergründe auf SPIEGEL ONLINE zu Themen, die unsere Gesellschaft bewegen, von Reportern in aller Welt.
  • Dazu die digitale Ausgabe des wöchentlichen Magazins.
  • Einmal anmelden, überall nutzen – mobil, Web, Tablet, auf allen Ihren Geräten.
  • Flexible Laufzeit, jederzeit online kündbar
Dieser Beitrag erschien zum ersten Mal in der SPIEGEL-Ausgabe 47/2018.
Hinweis

SPIEGEL+ kann in Ihrer App leider nicht dargestellt werden. Bitte installieren Sie die aktuelle App-Version oder wechseln Sie auf die mobile Website m.spiegel.de, um SPIEGEL+ lesen zu können. Vielen Dank!

SPIEGEL+ kann in Ihrem Browser leider nicht dargestellt werden. Bitte installieren Sie die aktuelle Version Ihres Browsers oder wechseln Sie zu einem anderen aktuellen Browser, um SPIEGEL+ lesen zu können. Vielen Dank!

SPIEGEL+ kann auf Ihrem Gerät leider nicht angezeigt werden. Bitte aktualisieren Sie, wenn möglich, Ihr Betriebssystem. Vielen Dank!