Als Sarah Vedder im Krankenwagen Richtung Kreißsaal raste, war sie glücklich wie nie zuvor. Die Zwillinge im Bauch der 38-Jährigen hatten ihr in den vergangenen Monaten das Leben zur Qual gemacht: Vedder musste sich täglich übergeben, sie fand keinen Schlaf, die Handinnenflächen juckten wie verrückt. "Endlich raus mit denen", dachte sie, als die Fruchtblase fünf Wochen vor dem errechneten Geburtstermin mitten in der Nacht platzte.

Vedders Freude hielt exakt 30 Minuten an. So lang dauerte die Fahrt mit Blaulicht zum Hamburger Universitätsklinikum (UKE). Dort war es mit der guten Hoffnung vorbei. "Es hieß, ich solle in eine andere Klinik fahren", erinnert sich Vedder. Dabei hatte ihre Frauenärztin sie keine 24 Stunden zuvor im UKE zur Geburt am nächsten Tag angemeldet. "Ich konnte nicht mehr, war nur noch am Heulen", sagt Vedder. Erst im Klinikum Altona fand Vedder endlich eine Geburtsstation, mit deren Hilfe sie ihre kaum zwei Kilogramm schweren Frühchen sicher zur Welt bringen konnte.

Lade...

Gutes lesen. Mehr verstehen.

Sie haben keinen Zugang? Jetzt gratis testen!

  • Jeden Tag mehr Durchblick: Besondere Reportagen, Analysen und Hintergründe auf SPIEGEL ONLINE zu Themen, die unsere Gesellschaft bewegen, von Reportern in aller Welt.
  • Dazu die digitale Ausgabe des wöchentlichen Magazins.
  • Einmal anmelden, überall nutzen – mobil, Web, Tablet, auf allen Ihren Geräten.
  • Flexible Laufzeit, jederzeit online kündbar
Dieser Beitrag erschien zum ersten Mal in der SPIEGEL-Ausgabe 18/2018.
Entdecken Sie SPIEGEL+
Hinweis

SPIEGEL+ kann in Ihrer App leider nicht dargestellt werden. Bitte installieren Sie die aktuelle App-Version oder wechseln Sie auf die mobile Website m.spiegel.de, um SPIEGEL+ lesen zu können. Vielen Dank!

SPIEGEL+ kann in Ihrem Browser leider nicht dargestellt werden. Bitte installieren Sie die aktuelle Version Ihres Browsers oder wechseln Sie zu einem anderen aktuellen Browser, um SPIEGEL+ lesen zu können. Vielen Dank!

SPIEGEL+ kann auf Ihrem Gerät leider nicht angezeigt werden. Bitte aktualisieren Sie, wenn möglich, Ihr Betriebssystem. Vielen Dank!