Quizfrage: Warum stehen fabrikneue Keramik-Brennöfen für mehr als 200 000 Euro im Keller einer Kunstakademie herum, in der es keine Keramikabteilung gibt?

  • Erste Antwort: Weil eine Tochter des Bilfinger-Konzerns sie lieferte, obwohl kein Professor und kein Dozent sie je bestellt hat.
  • Zweite Antwort: Weil es dafür staatliche Exportkredite der Republik Österreich gab, bei denen niemand ernsthaft nachschaute, was mit dem Geld passierte.
  • Dritte Antwort: Weil sich Bildungsfunktionäre in Bosnien und Geschäftsleute in Österreich mit dieser Art von Deals wohl ganz einfach die Taschen voll machen konnten.

Drei Antworten: Offenbar ist jede richtig. 

Die Brennofen-Lieferung nach Bosnien ist nur einer von vielen Aufträgen, die die Bilfinger VAM Anlagentechnik GmbH in den Jahren 2011 bis 2016 mit Universitäten in Sarajevo, Banja Luka und Bihac abgewickelt hat. Das Strickmuster war, allem Anschein nach, immer gleich. Das zeigt eine Untersuchung, die Bilfinger im Frühjahr 2016 bei einer britischen Wirtschaftsdetektei

Lade...

Gutes lesen. Mehr verstehen.

Sie haben keinen Zugang? Jetzt gratis testen!

  • Jeden Tag mehr Durchblick: Besondere Reportagen, Analysen und Hintergründe auf SPIEGEL ONLINE zu Themen, die unsere Gesellschaft bewegen, von Reportern in aller Welt.
  • Dazu die digitale Ausgabe des wöchentlichen Magazins.
  • Einmal anmelden, überall nutzen – mobil, Web, Tablet, auf allen Ihren Geräten.
  • Flexible Laufzeit, jederzeit online kündbar
Hinweis

SPIEGEL+ kann in Ihrer App leider nicht dargestellt werden. Bitte installieren Sie die aktuelle App-Version oder wechseln Sie auf die mobile Website m.spiegel.de, um SPIEGEL+ lesen zu können. Vielen Dank!

SPIEGEL+ kann in Ihrem Browser leider nicht dargestellt werden. Bitte installieren Sie die aktuelle Version Ihres Browsers oder wechseln Sie zu einem anderen aktuellen Browser, um SPIEGEL+ lesen zu können. Vielen Dank!

SPIEGEL+ kann auf Ihrem Gerät leider nicht angezeigt werden. Bitte aktualisieren Sie, wenn möglich, Ihr Betriebssystem. Vielen Dank!